Berlin, Berlin wir waren in Berlin! Der SFZ-Hainburg beim Internationalen Turnfest in Berlin - Ein Reisebericht

Der SFZ-Hainburg beim großen Festumzug durch das Brandenburger Tor
 
Scanne den QR-Code, um unser Reise-Video zu sehen.

Hallo! Wir sind der Spielmanns- und Fanfarenzug der Spvgg. 1879 e.v. Hainurg/Hainstadt - kurz SFZ-Hainburg. Heute wollen wir Euch und Ihnen berichten, was wir dieses Jahr erlebt haben

Anfang Juni fand in Berlin wieder das Internationale Turnfest statt - und wir waren dabei!
Von Freitag, 02.06.17 bis Montag, 05.06.17 besuchten rund 30 aktive und passive Mitglieder des SFZ-Hainburg die Hauptstadt. Das waren 4 Tage Spaß, Trubel und Action, aber angefangen hat alles sehr verschlafen...

Tag 1: Freitag, 02.06.17. Ankunft in Berlin, Besuch des Reichstags und der Blue Man Group

... Nämlich Freitag Morgen um 5:00 Uhr mit der Beladung des Busses, mit dem wir nach Berlin fuhren.
Dort kamen wir nach einer 5-Stündigen Fahrt ausgeruht an. Unterwegs gab's gleich die erste Überraschung: Trendige Beutel mit unserem Ausflugsmotto "Die Klapse hat heut Wandertag". Die Beutel wurden im Vorfeld von einem kleinen Team selbst angefertigt: Das Motto wurde auf Bügelfolie gedruckt und dann in stundenlanger Kleinstarbeit auf die Beutel gebügelt.
Alle fanden die Idee super und haben sich über das Motto amüsiert, das sich später aber noch als mehr als zutreffend erweisen sollte.
Nachdem alle ihre Zimmer gefunden und bezogen hatten, trafen wir uns mit den neuen Beuteln im Foyer. Mit diesem coolen Accessoire ausgestattet starteten wir zu unserem ersten ZIel, dem Reichstag, wo wir die große Kuppel besichtigten. Nachdem wir die Sicherheitskontrolle ohne größerer Probleme durchlaufen hatten, machten wir uns auch sogleich auf den Weg hoch in die Kuppel. Dort angekommen bot sich uns ein atemberaubender Blick über Berlin. Man konnte auch unser nächstes Ausflugsziel sehen: Das Sony-Center.
Nach kurzem Fußmarsch dort angekommen, hatten wir erst mal Freizeit, um etwas zu Essen. Diese Stärkung war auch notwendig, da das Highlight des Tages anstand: Ein Besuch bei der "Blue Man Group". Diese spektakuläre, knapp 2-Stündige Show begeisterte vorallem unsere Drummer. Den Abend ließen wir dann in einer Cocktailbar ausklingen.

Tag 2: Samstag, 03.06.17. Der große Festzug

Am Samstag, dem zweiten Tag unserer Reise, hatten wir bis zum Nachmittag Freizeit, die alle unterschiedlich verbrachten: mit einem Besuch im Hard-Rock-Café, im Computerspiele-Museum oder mit Shoppen. Dann, am Nachmittag fand der große Festzug durch das Brandenburger Tor statt: 30.000 Menschen, aufgeteilt in verschiedene Gruppen aus aller Welt, die zum Turnfest angereist waren, stellten sich auf diese Weise vor. Es gab Tanzgruppen, Spielmannszüge und natürlich jede menge Turner.
Das Spektakel wurde im TV übertragen und es gab einen Livestream.
Der Festzug startete auf der Straße des 17. Juni, ging durch das Brandenburger Tor, machte kurz danach eine 180° Wendung und führte dann noch einmal durch das Brandenburger Tor zurück auf die Siegessäule zu.
Das war für alle Aktiven eine sehr tolle Erfahrung - wann maschiert man denn schon mal musizierend durch's Brandenburger Tor?
Nach unserem Auftritt stellten wir uns an den Rand und sahen den Gruppen, die nach uns kamen zu. Abends trafen wir uns wieder in der Cocktailbar, die sich für diese 4 Tage als unsere Stamm-Cocktailbar entwickelte.

Tag 3: Sonntag, 04.06.17. Stadtrundfahrt, Platzkonzert und leckeres Essen

Der Sonntag begann sehr verregnet. Gut, dass eine Stadtrundfahrt mit unserem eigenen Bus, sowie einer für uns gebuchten Stadtführerin auf dem Plan stand. Diese Reise durch die Geschichte von Berlin kam bei allen gut an. Sie war informativ, aber nicht langweilig. Die Stadtführerin bewies viel Humor und kannte sich bei allen Themen sehr gut aus.
Nach dem Mittagessen ging's zu Fuß zum nah gelegenem Paul-Löbe-Haus. Dort spielten wir unser Platzkonzert. Rhythmische Stücke wie "Samba Sempre" wurden zum Besten gegeben, aber auch Traditionellere wie "Colonel Bogey" oder "Aus Böhmen" rundeten den Auftritt ab. Die Passanten blieben staunend stehen und es wurden viele Fotos und Selfies geschossen. Durch einige Windböen wurde das Ganze dann auch noch ziemlich sportlich - einer der mitgereisten Passiven musste ständig davonfliegenden Noten und Hüten hinterher rennen. Aber es war ja schließlich Internationales Turnfest.
Am Abend des dritten Tages besuchten wir zusammen das Berliner Lokal "Georg's Bräu". In diesem urig-deutschen Lokal hatte man für uns reserviert und es gab viele Spezialitäten zu essen.
Später ging es wieder, wie sollte es auch anders sein, zur Cocktailbar.
Wer clever war, packt an diesem Abend auch schon wieder seine Koffer, denn ...

Tag 4: Montag, 05.06.17. Unser Jubelpaar, Flussrundfahrt, Abschied von der Hauptstadt

... Montags wurde gleich nach dem Frühstück ausgecheckt.
Danach feierten wir unser Jubelpaar. Neben zwei Geburtstagen, die es während der Reise gab, wurde nämlich auch ein 25-Jähriger Hochzeitstag gefeiert. Die erste Überraschung gab es für die Zwei schon beim Frühstück: Das Hotel hatte ein Sektfrühstück organisiert. Nachdem wir den Beiden gesungen hatten (Happy Birthday mit "Jubelpaar" anstatt einem Namen) machten wir uns zu Fuß auf zur Moltkebrücke, die vom Hotel aus nur 500m enfernt ist.
Dort war die Anlegestelle von der Flussrundfahrt, die wir noch vor unserer Abreise machten. Zum Glück spielte das Wetter wieder mit, denn Berlin von der Spree aus zu sehen war noch mal etwas ganz Anderes, als von der Straße in einem Bus.
Neue Perspektiven und Blickwinkel taten sich auf und man entdeckte Orte, die nur vom Fluss aus erkennbar sind.
Nach einer kurzen Stärkung hieß es dann Abschied nehmen von der Hauptstadt.
Mehr oder weniger Pünktlich ging's um 13:00 Uhr wieder richtung Heimat. Leider hatten wir auf der Rückfahrt sehr viel Pech mit Staus und Baustellen, sodass wir erst Abends um 21:00 Uhr wieder in Hainstadt ankamen.

Besucht uns auf YouTube und Instagram

Während der Reise wurde ein Video gedreht, das nun gekürzt unter dem Titel
"Der SFZ Hainburg beim Internationalen deutschen Turnfest in Berlin" auf YouTube zu sehen ist.
Besucht uns dort, oder scannt einfach den QR-Code.
Wenn ihr Lust habt, könnt ihr uns auch auf Instagram besuchen:
Einfach #sfzhainburg.

Wir freuen uns!

Link zum Video: Reise-Video
Link zu Instagram: SFZ-Hainburg auf Instagram
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.