Hoffest in Forstel

Pferde-Ping-Pong (Foto: Katrin Panzer)
Ein buntes Programm erwartete die Besucher an Fronleichnam in der Pferdepension Monika in Höchst-Forstel, denn die Pferdefreunde Forstel e.V. hatten zu einem Hoffest eingeladen. Gleich zu Beginn und nochmals am Ende der Veranstaltung hatten die Kinder jeweils eine Stunde lang die Gelegenheit, verschieden große Pferde zu reiten.
Das eigentliche Programm startete mit der Vorstellung verschiedener Pferderassen, die in Forstel ihre Heimat gefunden haben.
Danach zeigten vier Reiterinnen mit ihren Pferden Bodenarbeit nach der Akademischen Reitkunst.
Einen Horsemanship-Trail der besonderen Art konnten die Besucher im Anschluss verfolgen. Neben Elementen aus der Westernreiterei und Natural Horsemanship zeigte einer der Reiter im Galopp, dass auch Seilspringen mit dem Pferd möglich ist sowie die Arbeit mit einem Handpferd.
Es folgte ein weiterer interessanter Programmpunkt, der von Pferd und Hund partnerschaftlich bestritten wurde. Es zeigte sich, dass so manches, was ein Pferd kann, auch von einem Hund geleistet wird oder umgekehrt, wie z.B. das Aufsteigen auf ein Podest.
Eine Mischung zwischen klassischer Bodenarbeit, Horse Agility, Zirkuslektionen, und Freiheitsdressur wurde den Zuschauern mit einer kleinen Tigerscheckstute präsentiert.
Anschließend stand wieder die Akademische Reitkunst im Mittelpunkt, dieses Mal als Pas de Deux, geritten mit zwei Pferden.
Rasant wurde es beim nächsten Programmpunkt: Pferde-Ping-Pong – einer Abwandlung des Pferdefußballs. Hierfür waren zwei Teams à zwei Reitern und ihren Pferden angetreten. Der Reitplatz wurde in der Mitte durch Stangen abgeteilt. Die Reiter hatten nun die Aufgabe den Gymnastikball mit Hilfe ihrer Pferde in die gegnerische Hälfte zu bringen. Einen Punkt gab es jedoch nur, wenn der Ball mindestens von zwei Pferden berührt wurde und kein Pferd über die Linie trat. Am Ende stand es unentschieden und Pferd und Reiter erhielten eine kleine Belohnung.
Dass man Pferde auch vom Pferderücken aus an das Reiten und die Hilfen von oben gewöhnen kann, wurde den Zuschauern abschließend mit einem älteren und einem jungen Pferd zum Abschluss des Programms anschaulich gezeigt, und zwar in den Gangarten Schritt, Trab und Galopp.
Zur Freude der kleinen Besucher wurde auch Kinder schminken angeboten. Die Gäste konnte sich außerdem an zwei Rätseln versuchen. Die Gewinner wurden jeweils mit einem Gutschein der Firma Eis-Wennel aus Groß-Bieberau belohnt. Herzlichen Dank an alle Besucher, Sponsoren, Helfer und Akteure!
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.