Tierschutzverein Kelsterbach

Spendenaufruf für den schwerverletzten Kater „Moses“

Am Abend des 13. Oktober 2014 liefen die Telefone beim Tierschutzverein Kelsterbach & der Polizei heiß, weil vielen Autofahrern eine angefahrene, aber noch lebende Katze am Fahrbahnrand der B40 aufgefallen ist. Gemeinsam gelang es den Tierschützern und der Polizei Kelsterbach, das verletzte Tier zu bergen. Die Samtpfote wurde umgehend in die Tierklinik Hofheim gebracht und dort wurden u.a. diverse Brüche diagnostiziert. Leider ist das Tier weder gechippt noch tätowiert und die Besitzer haben ihn noch nicht als vermisst gemeldet.

Der kastrierte Kater mit dem extremen Überlebenswillen hatte sofort das Herz der behandelnden Tierärzte gewonnen und sie haben ihn deshalb liebevoll „Moses“ getauft. Trotz der hohen Behandlungskosten (insgesamt ca. 3.000 Euro) hat der Tierschutzverein Kelsterbach beschlossen, Moses am Leben zu lassen.

Inzwischen hat die Samtpfote zwei OPs hinter sich und Bluttransfusionen der Kater „Simba & Kiro“ erhalten. Moses geht es den Umständen entsprechend gut und er lässt sich die komplette Behandlung ohne Murren gefallen.

Der Tierschutzverein Kelsterbach würde sich über Spenden für Moses‘ Behandlungskosten sehr freuen – auf Wunsch kann eine Spendenquittung ausgestellt werden.

Tierschutzverein Kelsterbach e. V.
Spendenkonto-Nr.: 5 003 975
Verwendungszweck: "Spende Kater Moses"
BLZ 508 525 53
Kreissparkasse Groß Gerau
IBAN: DE66 5085 2553 0005 0039 75
BIC: HELA DEF1 GRG
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.