Jetzt ist die Zeit für den Winterreifenwechsel

Beim Wechsel von Winter auf Sommerreifen kommt es auf das richtige Timing an. Foto: Gido Heß
Der ADAC empfiehlt die Verwendung von Winterreifen von Oktober bis Ostern. Hier sind entsprechende Witterungsverhältnisse wahrscheinlich. Beim Reifenwechsel müssen unbedingt die Herstellerhinweise beachtet werden. Das gilt besonders für die Auszugsmomente der Radverschraubung. Auf Nummer sicher geht man, wenn die Freie Werkstatt den Wechsel vornimmt.
Den Fahrstill unbedingt den Wetterverhältnissen anpassen, denn Auffahrunfälle sind immer noch die häufigste Unfallursache in der kalten Jahreszeit. Wen möglich mit einem hohen Gang fahren, rät der Auto- und Reiseclub Deutschland.
Versicherungen machen Winterreifen zwar nicht zur Pflicht und zahlen aus der Kfz-Haftpflicht auf jeden Fall den Schaden des Unfallgegners. Sie können aber den Kaskoschaden kürzen, wenn nachgewiesen wird, dass die Fahrt mit Sommerreifen grob fahrlässig war.
Die gesetzlich vorgeschriebene Mindestprofiltiefe für Reifen liegt bei 1,6 Millimeter. Der ADAC empfiehlt, Winterreifen ab vier Millimetern auszutauschen.
So machen Sie ihr Auto fit für den Winter
Gute Sicht ist gerade bei Winterwetter wichtig. Mit ausreichend Frostschutzmittel bleibt die Waschanlage für Scheibenwischer und Scheinwerfer funktionstüchtig.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.