PEAK-Spendenaktion: Rund eine halbe Million Euro für soziale Projekte in der Region

PAEK Foto: Gido Heß
Seit der Spielzeit 2014/15 engagiert sich PEAK mit seinem
Social Sponsoring bei den Lilien, mittlerweile wurden durch
die Kooperation fast 500.000 Euro gesammelt.
470.734,56 Euro haben das Darmstädter
Technologieunternehmen und der SV 98 inzwischen
zusammengetragen – in nur knapp drei Jahren.

„Wir habenuns zum Ziel gesetzt, den sozialen Gedanken in die Liga zu
tragen – und das ist uns gelungen“, sagt PEAK-Chef Axel Dohmann.
Mit den seit 2014 von PEAK organisierten Losaktionen werden bei den Heimspielen Spenden gesammelt, mit denen ein gemeinnütziger Verein aus der Region gefördert
wird.
Die Spenden aus den PEAK-Aktionen kamen dadurch bereits etwa Hospiz- und Trauervereinen, Schulen mit sonderpädagogischem Förderbedarf oder Sport- und
Jugendeinrichtungen zugute.
Die Einrichtungen haben damit ihre Räumlichkeiten renoviert, neues Mobiliar angeschafft oder das Geld in ihre Sportprojekte und Therapieangebote
investiert. Vize-Präsident Volker Harr: „Bei allen spendenden Fans,
unserem Premiumsponsor PEAK und allen weiteren Beteiligten
können wir nur ‚Danke‘ sagen.
Jeder hat seinen Teil dazu beigetragen, dass in den letzten drei Jahren so
viele Einrichtungen in der Region unterstützt werden konnten.
“Oftmals stocken der SV 98, PEAK und mehrfach auch die Gastvereine die ursprüngliche Spendensumme nochmals auf.
Dohmann: „Viele Vereine haben unsere Idee aufgenommen, sich an unseren Aktionen beteiligt oder die Idee weiterentwickelt.“ Sogar Topmannschaften wie Bayern München, Borussia Dortmund oder Schalke 04 nahmen an den Spieltagsaktionen teil und spendeten 1.000 Euro, wenn ihr Team im Jonathan-Heimes-Stadion am Böllenfalltor ein Tor erzielte.
Die bis dato größte Spieltagssumme wurde im Heimspiel
gegen Mainz 05 gesammelt.
Mit eigens für den Spieltag produzierten Sondertrikots gedachte der SV 98 an den im
vergangenen Jahr verstorbenen Fan Jonathan „Johnny“ Heimes, der mit seinem tapferen Kampf gegen den Krebs zu einem Vorbild und Symbol für die Lilien geworden war.
Nicht nur Johnny setzte sich für soziale Aktionen ein, auch die Fans zeigten einmal mehr ihre soziale Ader: Dadurch wurde rund um die Partie eine Gesamtsumme von 20.000 Euro gespendet.
Im Gästeblock der Lilien haben der Hamburger SV und Bayer Leverkusen zusätzliche Losaktionen veranstaltet und für soziale Organisationen aus dem Rhein-Main-Gebiet
gesammelt.
Hier haben die Gastvereine eigene Gewinne wie Trikots oder Fanartikel des Vereins bereitgestellt. „All dies wurde nur möglich durch die Fan- und Förderabteilung des
SV Darmstadt 98, die den Kontakt mit den Gastvereinen aufgenommen hat“, sagt Dohmann. „An sie geht ein großer Dank!“
Auch auswärts wurden Spendenaktionen veranstaltet: In Mainz für die Goethe-Grundschule Mainz (2.500 Euro), auf Schalke für „Schalke hilft!“ (2.000 Euro) und in Hamburg für den „Hamburger Weg“ (5.000 Euro).
Aufgestockt wurde die Summe auch durch weitere Events. So spülte zuletzt das Benefiz-Golfturnier „1. PEAK-Cup im Zeichen der Lilie“, bei dem sich auch Kapitän Aytac Sulu und einige andere Lilien-Spieler zeigten, 5.750 Euro in die
Spendenkasse. Zudem veranstalteten Dohmann und Lilien Vizepräsident
Volker Harr eine persönliche (Abnehm-)Wette, aus der zusätzliche Erlöse generiert worden.
Vereinbart wurde die Wette auf dem PEAK Social Event zu Beginn der Saison 2016/17. „Dabei konnten wir Mannschaft, Fans und soziale Organisationen aus der
ganzen Region zum Dialog zusammenbringen“, sagt Dohmann.
Mit dem Erfolg des Social Sponsorings ist der PEAK-Chef sehr zufrieden. „Wir möchten uns bei den zahlreichen Unterstützern bedanken, die uns dabei geholfen haben,
unser Ziel zu erreichen“, sagt er.
Zugleich richtet Dohmann aber den Blick nach vorn: „Wir wünschen uns, dass wir
diese wunderbare Geschichte gemeinsam mit Fans und Freunden des
SV Darmstadt 98 sowie mit Profiklubs aus der ganzen Bundesrepublik fortsetzen können.“
Und er verspricht: „Die 500.000-Marke werden wir auf jeden Fall bald knacken!“
(SVD)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.