Software AG und SV Darmstadt 98 erinnern mit Sondertrikot an Jonathan Heimes

(SVD98) Der SV Darmstadt 98 und sein Hauptsponsor, die Software AG,
möchten mit einer besonderen Aktion an den ersten Todestag von
Jonathan Heimes erinnern und auf die von ihm mitgegründete
DUMUSSTKÄMPFEN! gemeinnützige GmbH aufmerksam machen.
Ein Sondertrikot, das der Darmstädter Technologiekonzern Software
AG und der SV 98 für das Spiel gegen den 1. FSV Mainz 05 entworfen
haben, ist am Donnerstag (9.3.) vorgestellt worden. Anstelle des
Logos der Software AG ziert das der gemeinnützigen Initiative
DUMUSSTKÄMPFEN! die Vorderseite des Trikots.
Nicht nur als sehr begabtes, hessisches Tennistalent, sondern auch
als großer Fan des SV Darmstadt 98 war Jonathan „Johnny“ Heimes
bekannt. Seit seinem 14. Lebensjahr kämpfte Johnny gegen den
Krebs. Zusammen mit sechs Freunden gründete er im Februar 2015
die DUMUSSTKÄMPFEN! gGmbH, die unter anderem auch von
Tennisprofi Andrea Petkovic als prominente Mitbegründerin
unterstützt wird, um anderen Kindern und Jugendlichen Mut zu
schenken, die ebenfalls gegen Krebs kämpfen.
Im Jahr 2014 euphorisierte Johnny mit seinem couragierten Motto
„DUMUSSTKÄMPFEN, es ist noch nichts verloren!“ auch den
damaligen Drittligisten SV Darmstadt 98. Zum Relegations-Rückspiel
zwischen Arminia Bielefeld und dem Darmstädter Sportverein
bekamen alle Spieler, Trainer und Verantwortliche des Vereins ein
blau-weißes Armbändchen mit Johnnys Motto. Dies war ein
wesentlicher Motivations-Grundstein für den sportlichen Erfolg der
Lilien in den vergangenen Jahren.
Am 8. März 2016 und nach zwölf Jahren Kampf gegen den Krebs
musste Jonathan sich leider geschlagen geben und verstarb im Alter
von 26 Jahren. Doch seine Initiative und sein Kampfgeist leben
weiterhin in Darmstadt.
„Mit dem Verzicht auf unsere Trikotwerbung wollen wir bewusst an
Johnny und sein Lebenswerk erinnern“, so Arnd Zinnhardt,
Finanzvorstand der Software AG. „Wir wollen, dass der Todestag von
Jonathan ein ganz besonderer Tag für die Familie Heimes, aber auch
für die Fans, Spieler und den Verein Darmstadt 98 wird. Johnny war
eine prägende Persönlichkeit und motiviert bis heute viele junge
Menschen, die ebenfalls gegen Krebs kämpfen“, erläutert Zinnhardt
weiter.
„Nach der Stadionumbenennung im September letzten Jahres durch
die Firma Merck ist die Aktion der Software AG ein weiterer toller
Schritt, um unsere Initiative bundesweit noch bekannter zu machen
und Johnnys Wunsch weiter voranzutreiben. Vielen Dank an beide
Unternehmen und allen anderen Unterstützern!“, so Martin Heimes,
Vater von Johnny und Geschäftsführer der DUMUSSTKÄMPFEN!
gGmbH.
Dr. Kai Beckmann, Mitglied der Geschäftsleitung der Merck KGaA:
„Jonathan Heimes war ein ganz besonderer Mensch. Mit seinem
Kampfgeist war und ist er nicht nur Vorbild für die Lilien, sondern für
uns alle. Wir haben Jonathans Lebenswerk sehr gerne mit dem
Verzicht auf die Namensrechte am Stadion während der Saison
2016/17 unterstützt und freuen uns umso mehr, dass sich auch die
Software AG mit einer ganz besonderen und sicher sehr
öffentlichkeitswirksamen Maßnahme einbringt, um die
DUMUSSTKÄMPFEN!-Initiative noch bekannter zu machen.“
„Das Sondertrikot wird mit 1898 Exemplaren auch im freien Verkauf
erhältlich sein“, erläutert Rüdiger Fritsch, Präsident des SV Darmstadt
98. „Von jedem verkauften Sondertrikot werden Teilerlöse an die
DUMUSSTKÄMPFEN!-Initiative gespendet. Dieses Trikot zeigt, dass
Fußball zwar die schönste Nebensache der Welt ist, aber dennoch
Menschlichkeit und soziales Miteinander nicht verloren gehen - getreu
unserem Vereinsmotto Aus Tradition anders.“
„Jonathan Heimes hat in seinem Kampf gegen den Krebs beeindruckt
und bleibt Vorbild, gerade für junge Menschen. Seine Kraft ist für uns
als Darmstädter Energieunternehmen Ansporn und Verpflichtung
zugleich - deshalb freuen wir uns, dass auch die ENTEGAEinlaufkinder
beim Spiel am 11. März Jonnys Motto
DUMUSSTKÄMPFEN! auf Ihren Trikots tragen“, sagt ENTEGAVorstandsvorsitzende
Dr. Marie-Luise Wolff-Hertwig.
Axel Dohmann, Geschäftsführer der Unternehmensgruppe PEAK: „Die
Initiativen von Merck und der Software AG zeigen einmal mehr, dass
Johnny für uns alle ein Vorbild bleibt. Um Jonathans Erbe weiter zu
unterstützen werden wir den Dachkranz der PEAK-Nordtribüne ab
sofort mit ‚Im Zeichen der Lilie – DUMUSSTKÄMPFEN!‘ neu gestalten.
Die Erlöse der Losaktion sowie die Torprämien gehen an diesem
Spieltag ebenfalls an DUMUSSTKÄMPFEN!.“
Christoph Rohmer, Sponsoring und Promotion JAKO AG: „Wir freuen
uns, dass wir zusammen mit dem SV Darmstadt 98 und der Software
AG dieses besondere Trikot geschaffen haben. Entscheidend bei der
Gestaltung war, dass wir maximale Aufmerksamkeit für die Stiftung
kreieren. Deshalb haben wir Johnnys Armband prominent im
Brustbereich platziert und auf unsere Sponsorenrechte verzichtet:
Der Schriftzug JAKO ist nicht wie gewohnt blau, sondern weiß und
tritt damit optisch in den Hintergrund. Es wäre großartig, wenn durch
diese Aktion ein großer Betrag zur Unterstützung von Johnnys
Stiftung zusammenkäme.“
Das Sondertrikot ist ab dem heutigen Donnerstag (9.3.) in beiden
Fan-Shops des SV Darmstadt 98 sowie im Online-Shop
(shop.sv98.de) zu erwerben.
Zudem konnte die Software AG gemeinsam mit 21 regionalen
Partnern (La Mina, Maya Werbemittel GmbH, SV Darmstadt 98, Merck
KGaA, Stadtmarketing Darmstadt, Darmstädter Echo, Hit Radio FFH,
Bauhaus, Bauer&Guse, MKM Eventtechnik, Im Zeichen der Lilie, ADH,
Arnold Verkehrsbetriebe, Citybike, Elektrohaus Kurzer, Fair Treat,
Falk Logistik, Kelterei Heil, AVS Suzuki Darmstadt, tophandy und
gADmore!) in der Weihnachtszeit vergangenen Jahres durch einen
Charity-Adventskalender eine Spendensumme in Höhe von 15.000,00
Euro erzielen. Der Erlös kommt vollständig der
„DUMUSSTKÄMPFEN!“-Initiative zu Gute.
Martin Heimes zur Spende: „Der Adventskalender im letzten Jahr war
nochmal zusätzlich eine tolle Idee der Software AG. Ich habe nicht
damit gerechnet, dass eine solch hohe Spendensumme erreicht wird.
Herzlichen Dank an alle Partner!“
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.