SV Darmstadt 98 - FC St. Pauli 3:0

Kevin Großkreutz bejubelt sein Führungstor gegen St. Pauli. Foto: Gido Heß
 
Weltmeister Kevin Großkreutz zum 1:0 (9.) Pauli Keeper Robin Himmelmann war gegen den platzierten Schuss Chancenlos. Foto: Gido Heß
Torhüter Fernandes Heuer und Kevin Großkreutz waren die Matchwinner bei Darmstadts Regen-Sieg gegen St. Pauli. Die Gäste aus Hamburg vergeben durch Sami Allagui einen Elfmeter.
Coach Torsten Frings setzte sich mit seinem Team verdient 3:0 (1:0) gegen den FC St. Pauli durch und blieb somit auch im dritten 2.Ligaspiel ungeschlagen.
Vor 17.400 Zuschauern im ausverkauften Merck-Stadion am Böllenfalltor nutzte Kevin Großkreutz bereits in der neunten Minute eine Vorlage von Artur Sobiech zur frühen 1:0 Führung (9.).
48. Minute Elfmeter für Darmstadt! Christopher Avevor bringt KevinGroßkreutz im Strafraumzu Fall. Klarer Elfmeter, Tobias Kempe schnappt sich das Leder und bringt Darmstadt mit 2:0 (49.) in Führung!
Schreckminuten für die Lilien, Elfmeter für St. Pauli! Nach einer Flanke von der rechten Seite springen zwei Darmstädter hoch, berühren den Ball nicht mit der Hand, Sandro Sirigu liegt am Boden und bekommt das Leder auf die Brust und von dort an die Hand.
St. Pauli-Stürmer Sami Allagui scheiterte dann in der 68. Minute am Überragenden Lilien Keeper Daniel Heuer Fernandes.
Der gebürtige Heiner Yannick Stark (82.) beseitigte eine Minute nach seiner Einwechslung die letzten Zweifel.
Das war die Entscheidung, gerade erst eingewechselt, sorgt Yannick Stark für das dritte Tor der "Lilien". Terrence Boyd köpft am zweiten Pfosten auf Robin Himmelmann, der mit einem Reflex klärt und so ein Vorlage für Yannik Stark gibt, der nur noch einschieben muss.

"Ich habe nur meine Arbeit erledigt und freue mich, dass die Mannschaft den Erfolg hat", sagte Torschütze Großkreutz bescheiden nach dem Spiel.

Daniel Heuer Fernandes: "Wir haben von der ersten bis zur letzten Minute Kampf gezeigt. Wir standen sehr gut und haben in Ruhe die Konter ausgespielt. Das ist es, was uns ausmacht. Wenn wir Umschaltmöglichkeiten hatten, haben wir sie genutzt. Als Team haben wir eine große Leistung gezeigt, daran wollen wir anknüpfen. Auf die Tabelle wollen wir jetzt noch nicht gucken. Das nehmen wir so hin und arbeiten weiter hart."

Torsten Frings: "Wir sind natürlich sehr zufrieden mit dem Spiel und dem Ergebnis. Wir wissen aber auch, dass wir in einigen Aktionen Glück hatten. Wir haben alles reingeworfen, wenig zugelassen, aber unsere Konter nicht gut genug ausgespielt. Gegenüber dem Pokalspiel in Regensburg war eine klare Reaktion zu sehen."

SV Darmstadt 98

Heuer Fernandes - Sirigu (79. Steinhöfer), Sulu, Höhn, Holland - Altintop, Kamavuaka - Großkreutz, Mehlem (81. Stark), Kempe - Sobiech (69. Boyd)

Cheftrainer: Torsten Frings



FC St. Pauli

Himmelmann - Dudziak, Avevor (68. Flum), Hornschuh, Buballa - Sobota (81. Litka), Nehrig, Buchtmann, Møller Dæhli (59. Sahin) - Allagui, Bouhaddouz

Cheftrainer: Olaf Janßen



Tore: 1:0 Großkreutz (9.), 2:0 Kempe (49., FE), 3:0 Stark (81.)

Bes. Vork.: Heuer Fernandes hält Elfmeter von Allagui (67.)

Gelbe Karten: Holland, Mehlem / Avevor

Schiedsrichter: Arne Aarnink (Nordhorn)

Zuschauer: 17.400 (ausverkauft)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.