Konzertbericht: Manege frei und Vorhang auf!

Am Sonntag, den 20. März lud die Kapelle der Freiwilligen Feuerwehr Mainflingen zu ihrem alljährlichen Konzert ein. Das Konzert stand unter dem Motto „Manege frei“ und genau so hat es sich auch im Bürgerhaus Mainflingen angefühlt, denn die Bühne wurde zur musikalischen Manege umgestaltet. Mit Akrobatik im wortwörtlichen Sinne durfte man allerdings nicht rechnen, dafür aber mit meisterlich akrobatischen Läufen, clownhaften Stücken, die sowohl die Musiker auf der Bühne als auch die Zuhörer neben der Bühne auf den Arm nahmen und mit magischen, verzauberten Melodien.
Mit der Titelmelodie von „Salto Mortale“ begrüßten die Musiker ihre Gäste und verabschiedeten sie mit dem spanischen Marsch „Manege frei“ schon gleich in eine kurze Umbaupause. Aber aus gutem Grund, denn das Jugendorchester „Young United“ gab ihre Lieder „Born To Be Wild“, „Rolling In The Deep“ und „Y.M.C.A.“ zum Besten. Der Name des Jugendorchesters ist Programm, denn er ist aus der Kooperation der Feuerwehrkapelle mit dem Katholischem Musikverein Zellhausen und dem Musikcorps Seligenstadt entstanden. Zusammen proben die jungen Musiker unter der Leitung von Georg Braun jeden Dienstag ab 18:30 Uhr im Anbau der St. Wendelinus Kirche in Zellhausen und spielen unter anderem auf den Konzerten der drei Musikvereine. Nach einem tobenden Beifall für die Jungmusiker betraten wieder die alten Hasen die Manege. Mit „Crazy“ von Derek Bourgeois flogen die Noten im Raum herum und wurden von den sinfonischen Stücken „Best Of Harry Potter“ und „Limelight“, der Titelmelodie von Charlie Chaplin, wieder aufgefangen. Nach einer 15minütigen Pause eröffneten die Musiker mit „Screamers“, einer Kompilation aus bekannten Zirkusmärschen, wieder das Programm. Gänsehaut durfte man im darauffolgendem Stück erwarten, in welchem die bekannten Lieder des Pariser Varietétheaters „Moulin Rouge“ erklungen. Nach „Tears Of A Clown“ und „Send In The Clown“ wollte sich die Kapelle von ihren Zuhörern verabschieden, allerdings wurden die Musiker um zwei weitere Zugaben gebeten.
Das Besondere des diesjährigen Konzerts war die Konzertleitung, denn seit der Trennung mit dem Dirigenten organisierten die Musiker ihre Proben und Auftritte selbst. Demnach gilt ein besonderer Dank unseren Musikern Erik Knecht und Maximilian Schaffer für die Vorbereitung und Durchführung des Konzertes. Ebenso danken wir Gunter Knecht für die tolle Moderation.
In Zukunft möchte der Verein aber wieder einen festen Dirigenten bei sich haben und hat deshalb eine Stelle als musikalischen Leiter anzubieten. Das Stellenangebot und Impressionen vom Konzert finden Sie unter: www.kdffw-mainflingen.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.