Ringen DM A-Jugend: Souveräne Goldmedaille für Viktor Lyzen

Viktor Lyzen hat im Finalkampf Adrian Wolny unter Kontrolle

Bei den Deutschen Meisterschaften der A-Jugend im Freistil in Köln-Mülheim gewann Viktor Lyzen (ASV Mainz 88) am Sonntag in der leichtesten Klasse (42 kg) verdient die Goldmedaille. Und zwar in einer Art und Weise, die man als souverän bezeichnet: Er gab vor dem Finale keine einzige Runde und keinen einzigen Wertungspunkt ab.

Sein Weg in die Endrunde führte über Justus Wydmuch (SV Luftfahrt Berlin/BER), Schahram Eghbali (VfK 07 Schifferstadt/PFZ), Alexander Jakob (VfL Neckargartach/WTB), Marius Allgaier (KSV Hofstetten/SBD) und Markus Stechele (TSV Westendorf/BAY).

Genauso erfolgreich war sein Finalgegner Adrian Wolny (TSV Gailbach). Somit war Spannung für das Finale vorprogrammiert. Viktor überließ seinem Kontrahenten die ersten zehn Sekunden, die der zu einer Punktwertung nutzte. Danach nahm Viktor wieder das Geschehen auf der Matte in die Hand und gab Wolny keine weitere Möglichkeit zu punkten, er fightete konzentriert bis der Schlusston erklang und gewann so in zwei Runden (3:1 und 2:0).

Schon bei den letztjährigen A-Jugend-DM in Kleinostheim holte er Bronze, hatte etwas Pech im entscheidenden Kampf. In Mainz ist er bekannt dafür, dass er als einer der letzten die Trainingshalle verlässt. In Mülheim konnte er jetzt zeigen, dass er nicht nur Talent und großen Trainingsfleiß hat, sondern dass er auch Biss und Siegerwillen hat. Lange musste er sich abmühen, sein großes Ziel, die Deutsche Meisterschaft, zu erreichen. Jetzt warten die nächsten Ziele: Europa- und Weltmeisterschaft.
So wundert es den Betrachter nicht, dass der Blondschopf mit seinem Vater, der ebenfalls als Ringer herausragte, fast jede Ferien in die Ukraine fährt, um dort am Training der Kadettten-Nationalmannschaft des Landes teilzunehmen. "Das gibt mir jedes Mal einen Schub nach vorne, danach bin ich immer topfit." Seit Anfang des Jahres gehört er auch zur deutschen Kadetten-Nationalmannschaft, so dass weniger Zeit bleit, in die Ukraine zu fahren.
Als Hintergrund zur Person Viktor Lyzen sei erwähnt, dass er sich als Schüler eines normalen Gymnasiums, nämlich des Gymnasiums zu St. Katharinen in Oppenheim, natürlich auch mit Englisch, Mathematik und den Naturwissenschaften auseinandersetzen. Aber die positive Leistung im Sport motiviert ihn auch zu einer besseren Leistung in der Schule. Neben die starken Sportphasen setzt er bewusst auch starke Lernphasen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.