Ein Hauch von „James Bond“ - Hollywood meets Vielbrunn

Das goldfarben lackierte Flugzeug aus dem James-Bond-Film "Goldeneye" macht Station im Michelstädter Höhenstadtteil

Schon Pierce Brosnan alias James Bond lernte die sensationellen Eigenschaften dieses Flugzeugs kennen, als es ihm im Kinostreifen 1995 gelang, die Maschine in letzter Sekunde zu retten, bevor sie an einem Berg zerschellt wäre.
Als das legendäre Flugzeug im vergangenen Winter zum Verkauf stand, konnte Thomas Schaub, Inhaber und Gründer des Fallschirmsprungzentrums Odenwald, mit Sitz auf dem benachbarten Höhenplateau im bayerischen Mainbullau, nicht widerstehen, hatte die Maschine vom Typ Pilatus Porter Mitte des Jahres gekauft und selber aus dem französischen Nîmes nach Deutschland geflogen. Die Porter PC-6 ist ein Allzweckflugzeug und wird gerne als Fallschirmabsetzmaschine eingesetzt. In Deutschland sind gerade einmal 16 Flugzeuge dieses Typs stationiert.
Die Vielbrunner Nachbarn vom dortigen Segelfluggelände waren gleich von der Idee begeistert, das Absetzflugzeug der Fallschirmspringer am 01.10. und am 03.10.2017 zu Gast zu haben und einen Hauch von Hollywood zu spüren.
Von Vielbrunn aus gibt es an diesen beiden Tagen die Möglichkeit, einen Fallschirmtandemsprung zum einmaligen Sonderpreis (190€ für eine Einzelbuchung, 150€ pro Person bei Anmeldung von 4 Personen) zu buchen. Aus der Luft sei der Odenwald besonders schön, versichern viele, die bereits aus mehreren tausend Metern Höhe den Blick auf Odenwald uns Spessart werfen konnten.; immerhin schraubt sich das Flugzeug bis zu 4.000 Meter in die Höhe, um die Springer abzusetzen.
Interessierte können online unter https://air-sport.de die Sonderpreise nochmals erfragen und dort auch reservieren (Code "James Bond Vielbrunn" im Bemerkungsfeld eintragen).
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.