Nachbarschaftshilfe Michelstadt stark nachgefragt

Michelstadt: Nachbarschaftshilfe | Neuer Vorstand von Mitgliederversammlung gewählt



Einen Anstieg von mehr als 50 Prozent von Hilfeanfragen gegenüber dem Vorjahr bewältigte der Nachbarschaftsverein Michelstand in 2016. Die Mitgliederzahl erhöhte sich um 14 Prozent, so dass die Helfer erheblich mehr ehrenamtliche Arbeit geleistet haben. Die Hilfen erstreckten sich unter anderem von Unterstützung bei PC- und Handyfragen, Einkaufsbegleitung, Hausarbeiten bis zur Informationsübermittlung für Patientenverfügung und Vorsorgevollmachten. Diese Angaben machte Herr Mohr im Rahmen der Mitgliederversammlung des Vereins am 24. April 2017 in der Löwenhofreite.

Neuer Vorstand einstimmig gewählt

Nachdem der bisherige Vorsitzende, Herr Wolfgang Mohr, sein Mandat nach einer überaus erfolgreichen Aufbauarbeit des Vereins, niederlegte, stand eine Neubesetzung an. Vorgeschlagen als Nachfolger wurde Herr Hans Herrmann, welcher einstimmig für zwei Jahre gewählt wurde. Ebenso neu gewählt wurde Frau Hella- Molitor-Löb (Stellvertretende Vorsitzende) sowie Frau Marita Meister (Beisitzerin) In ihrem bisherigen Funktionen bestätigt wurden Frau Waltraud Röchner-Heil (Stellvertretende Vorsitzende), Frau Ursula Klug (Kassiererin), Frau Inge Völker-Langer (Schriftführerin), Frau Christine Finn und Inge Weixler. (Beisitzerin).

Herr Wolfgang Mohr Ehrenvorsitzender
Seit der Gründung des Nachbarschaftshilfe Vereins führte Herr Mohr mit großem persönlichen Einsatz als Vorsitzender diese in Michelstadt nicht mehr weckzudenkende Institution. Sein Name ist eng verbunden mit dem Aufbau des Vereins bis zum heutigen Mitgliederstamm von über 100 Personen. Frau Röchner-Heil über gab Herrn Mohr die Urkunde als Ehrenvorsitzender verbunden mit dem Dank für die angenehme Zusammenarbeit mit den Mitgliedern des Vorstands.

Jüngere und männliche Interessenten gefragt.
Der männliche Anteil bei den Mitgliedern beträgt gerade einmal 27 Prozent, welches sich ebenso auf die aktiven Helfer auswirkt. Auch im Hinblick auf das gestiegene Durchschnittsalter von 72 Jahren ist eine Auffrischung für den Nachbarschaftshilfe Verein notwendig. Durch den erstmals angestoßenen Facebook (facebook.com/NachbarschaftshilfeMichelstadt/) hat der Verein die Erwartung, damit auch jüngere Interessenten zu erreichen.

Ziel des Vereins ist und bleibt den Nachbarn in Michelstadt in ihrem selbstbestimmten und eigenverantwortlichen, Leben in ihren Lebensphasen, die Unterstützung erfordern, behilflich zu sein. Zur Ausschöpfung der Angebotsmöglichkeiten wird sicherlich auch die begonnene Kooperation mit der Generationenhilfe beitragen. Wer sich, in welcher Form auch immer, in der Nachbarschaftshilfe einbringen möchte, ist herzlich willkommen. Nähere Informationen über den Verein kann unter http://www.nhv-michelstadt.de entnommen werden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.