Nachbarschaftshilfe Michelstadt: Aktuelles Wissen rund um die Pflegezeit

Michelstadt: Nachbarschaftshilfe | „Wie man die Pflegezeit finanziell meistert“ lautete das Thema eines Vortrags, zu dem die
Nachbarschaftshilfe Michelstadt und die Generationenhilfe Erbach am letzten Dienstag in den Michelstädter Hof eingeladen hatten. Was auf den ersten Blick etwas trocken klang, entpuppte sich für die Zuhörerinnen und Zuhörer als äußerst kurzweilige und trotzdem sehr informative Veranstaltung. Der Vorsitzende der Nachbarschaftshilfe, Hans Herrmann konnte den Referenten Thomas Rohr aus dem Sparkassenberatungsdienst „Geld und Haushalt“ begrüßen.
Mit der angebotenen Veranstaltung traf die Nachbarschaftshilfe voll ins Schwarze, was die zahlreichen Zuhörerinnen und Zuhörer im gut gefüllten Vortragssaal ausdrücklich be-stätigten. „Schlafend sterben im Bett lässt sich nicht immer einrichten“ führte der Gast die Runde vom Wunschtraum schnell auf den Boden der Tatsachen zurück. Und schon war man mittendrin im Thema. „Wir werden älter, bleiben aber auch länger gesund“, sagte Thomas Rohr. Trotzdem nimmt die Zahl der Pflegebedürftigen zu. 2,7 Millionen sind es aktuell, 3,5 Millionen werden 2030 und sogar 4,5 Millionen 2060 erwartet.

Der Trend gehe zur häuslichen Pflege. Dem tragen die beiden neuen Pflegestärkungsge-setze mit zum Teil deutlich erhöhten Sätzen für die ambulante Pflege in den eigenen vier Wänden Rechnung. Aus drei Pflegestufen werden fünf Pflegegrade, was auf einen Schlag zu einer halben Million mehr Leistungsbeziehern führt. Der Mann vom Sparkassenbera-tungsdienst hält die beiden jungen Pflegestärkungsgesetze dennoch für einen „ordentli-chen Wurf“. So fällt beispielsweise die bisherige Minutenzählerei bei der Einstufung weg. Und auch der Eigenanteil in der stationären Pflege bei der Einstufung in den nächsthöhe-ren Pflegegrad steigt künftig nicht mehr.
„Wir können stolz sein, in einem System zu leben, wo jeder aufgefangen wird.“ „Verza-gen sie nicht, wenn’s auf sie zukommt, endete er „es gibt Hilfen!“. Die Teilnehmer an dem Vortrag bereuten trotz sommerlichem Wetter den Besuch nicht. Schließlich nahmen sie ein umfangreiches Wissen mit, was ihnen selbst oder ihren Angehörigen hilft, sich im Fall einer Pflegezeit besser darauf einzustellen.

Nähere Informationen zum Verein finden sich auf der Homepage: http://www.nhv-michelstadt.de bzw. https://www.generationenhilfe-erbach.net/news/ sowie auf der Facebookseite facebook.com/NachbarschaftshilfeMichelstadt/.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.