Münsterer Ghana-Hilfe Nima e.V.: Vorstand auf Projektbesuch in Ghana

Vorstandsbesuch in Ghana (v.l.n.r.): Ulricke Oerter (Würzburg), Anna Zaaki, Monika Frey, Stefan Roßkopf, Heidi Adena und Günter Frey (Gründer und ehem. Vorstandsmitglied)
 
Kleine Spielchen haben das deutsch-ghanaische Team während eines gemeinsamen Workshops näher gebracht und sorgten für viele Lacher.
Anfang Oktober haben sich 5 Vorstandsmitglieder gemeinsam mit den beiden Projekt- und Freiwilligenbetreuern Anna und Amin Zaaki auf den Weg nach Ghana gemacht.

Wie immer wurde dieser Vorstandsbesuch aus privaten Mitteln finanziert. Mit dabei waren Stefan Roßkopf und Ulrike Oerter, die bereits zum dritten Mal unsere Projekte besuchten. Heidi Adena, die zum zweiten Mal vor Ort war sowie Monika und Günter Frey (Gründungs- und ehemaliges Vorstandsmitglied), die regelmäßig anreisen, um sich ein Bild von unserer Arbeit in Ghana zu machen.

Das Programm war umfangreich und aufregend. So kamen sich unsere Vorstandsmitglieder und unser 8-köpfiges ghanaisches Mitarbeiter-Team bei einem gemeinsamen Workshop näher. Unter der Leitung der Projektbetreuerin Anna Zaaki reflektierten sie die Entwicklung seit 2005. Es wurde viel gelacht, nachgedacht und Gedanken ausgetauscht. Es gab aber auch traurige Momente, als die Erinnerungen an unsere beiden verstorbenen Mitstreiter Junior (Sohn bzw. Stiefsohn von Amin und Anna Zaaki) und Coach (Mitarbeiter unseres Junior Programms) sowie die schwere Erkrankung unserer 1. Vorsitzenden Anna Zaaki im vergangenen Jahr hoch kamen. Unser Team hat viele Höhen und Tiefen erlebt und ist sich darüber einig, dass gerade auch die Tiefen und die schweren Momente unserer Arbeit uns gestärkt haben. Gemeinsam haben wir so einiges überwunden. Das hat uns zusammengeschweißt, so dass wir zuversichtlich in die Zukunft schauen. Wir möchten uns daher hier und jetzt ganz herzlich bei unserem Vorstand hier in Deutschland, als auch bei unserem ghanaischen Mitarbeiter-Team für die tolle Zusammenarbeit bedanken.

Auf dem Programm stand des Weiteren ein Tagesausflug nach Nima, wo die Mitarbeiter unseres Stipendienprogramms (Junior Programm) über den aktuellen Stand der Dinge berichteten. Mit an Bord war unser 6-köpfiges Freiwilligen-Team, welches Anfang September seinen Dienst in unseren Projekten angetreten hat. Da die meisten Freiwilligen nach wie vor in unserem Waisenhaus, unserer Partnerschule und Kindergarten in Tuba im Einsatz sind, war Tag in dem Armenviertel Nima eine ganz neue Erfahrung für die jungen Freiwilligen.

Hinsichtlich unseres Freiwilligendienstes sind wir gerade dabei eine Kooperation mit einer Stiftung einzugehen, die junge Menschen, mit Berufsausbildung, bei der Finanzierung ihres Auslandsfreiwilligendienstes unterstützt. Interessenten können sich gerne jederzeit bei uns melden. Voraussichtlich werden bereits ab März 2014 die ersten Freiwilligen mit Berufsausbildung ein Stipendium über unsere Partner-Stiftung erhalten.

Da sich in den vergangenen Jahren in unsere Partnerschule und -Kita einiges getan hat, ließen es sich unsere ghanaischen Partner nicht nehmen uns mit einem großen Fest in der Günter Frey International School zu beglücken. Was als provisorische Grundschule unter einem Mangobaum begann, konnte in den letzten Jahren zu einer Schule mit 13 Klassenräumen ausgebaut werden. Mittlerweile können die Schüler hier ihre Mittlere Reife absolvieren. Die Schulgebühren sind im Vergleich zu anderen ghanaischen Schulen sehr niedrig. Trotz allem können auch diese von vielen Familien nicht bezahlt werden und so ist es, wie bereits von Beginn an so, dass viele Familien von den Gebühren befreit sind. Ganz nach unserem Motto: „Bildung, der Weg in eine bessere Zukunft“.

Unser Vorstandsteam war von unserer Arbeit vor Ort begeistert und fand es wichtig und gut, die Projekte besucht zu haben. Heidi Adena (2. Vorsitzende): „Nur in dem ich mir hier in Ghana selbst ein Bild von unserer Arbeit mache, kann ich daheim in Deutschland auch mit gutem Gewissen für unsere Projekte werben.“ Monika Frey (Vorstand): „Gerade auch der gemeinsame Workshop mit unserem ghanaischen Team hat uns sehr motiviert und das Team noch enger zusammen gebracht“. Anna Zaaki (1. Vorsitzende / Projekt- und Freiwilligenbetreuerin): „Ich freue mich, dass wir es dieses Mal geschafft haben, mit einer so großen Gruppe anzureisen. Natürlich musste dieser Besuch entsprechend organisiert und ein abwechslungsreiches Programm erstellt werden. Aber der Aufwand hat sich gelohnt. Durch die gemeinsamen Erlebnisse in Ghana, wurde uns um so bewusster, warum wir dies alles tun. Unser deutsch-ghanaisches Team leistet eine tolle Arbeit, mit der wir vielen benachteiligten Kindern in Ghana unterstützend zur Seite stehen. Vielen Dank an alle.“

Der Herbst hat zwar gerade erst begonnen, jedoch sind die Planungen für die diesjährigen Weihnachtspenden in Unternehmen sowie auch bei Privatpersonen bereits angelaufen. Sollten Sie persönlich bzw. Ihr Unternehmen oder Ihr Arbeitgeber eine Weihnachtsspende geplant haben, würden wir uns sehr darüber freuen, wenn Sie bei Ihren Überlegungen unsere Hilfsprojekte in Ghana in Betracht ziehen würden. Jede Spende hilft uns dabei unsere erfolgreiche Arbeit fortzuführen. Wir danken Ihnen bereits jetzt.

Kontakt und Informationen: www.nima-ev.de, info@nima-ev.de und 06071 / 829903-0
Spendenkonto: 74 30 370, Vereinigte Volksbank Maingau eG, BLZ 505 613 15
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.