Auf dem Hessischen Radfernweg R3 nach Ingelheim am Rhein

Los geht's nach Ingelheim
 
Ein lustiger Zwischenstopp
Nach dem Motto,: Radeln. Rhein. Reben. – Erleben, - traf sich die Radlergruppe der Nauheimer Landfrauen bei idealem Wetter vor wenigen Tagen zum Start der Wochenendradtour mit dem Ziel - nach Ingelheim.

Zuvor begrüßte Anne Dammel die behelmten Teilnehmer, die aus Sicherheitsgründen zusätzlich mit einer Trillerpfeife ausgerüstet waren. Außerdem freute sich die Gruppe über die appetitlichen Lunchpakete, die der Vorstand austeilte
Die Streckenführung hatten Karin Steffens und Gerhard Dammel übernommen. Bevor es los ging informierten sie über die Fahrtroute und gaben Empfehlungen und Tipp`s.

Nun hieß es für die 11 Radelfreudigen - auf die Räder fertig los , in Richtung Bischofsheim entlang der Bahnlinie, wo man in Gustavsburg den Main nach Kostheim überquerte.

Die Tour führte weiter entlang der Maaraue wo sich die Ausflügler vom Main verabschiedeten und den Vater Rhein begrüßten. Dies wurde zum Anlass genommen in schöner Natur einen Zwischenstopp einzulegen um gemütlich Rast zu machen und dabei Rheinlieder zu singen.

Frisch gestärkt und voller Elan ging es auf dem gut ausgeschilderten Radweg, über Mainz Kastell, Amöneburg, vorbei am Biebricher Schloss mit einem kleinen Schlenker um die Baustelle der Schiersteiner Brücke. Die fröhliche Gruppe durch fuhr Walluf, den ältesten Weinbauort im Rheingau wie auch die herrlichen Weinorte Eltville und Erbach bis Oestrich -Winkel.

Nach einigen Minuten Wartezeit dort, kam die Fähre „Michael.“ Die 15 Min. Überfahrt verkürzten sich die fidelen Radler mit dem gemeinsam gesungenen Lied,: Jetzt fahrn wir übern Rhein...... zum Zielort - Ingelheim.
Dort angekommen steuerten die Radler das nahgelegene Hotel „Rheinkrone“ an. Die Räder wurden eingestellt, die Zimmer bezogen und um 16.00 Uhr begann die 2 Std. Wingertfahrt.
Auf dem Wingertgefährt bei Wasser , Gesang und Wein durch hügeliges Gelände hatte die Gruppe ihre wahre Freude. Die Fahrt fand auf dem Weingut der Familie Eppert seinen gemütlichen Ausklang. Bei einer Weinverkostung und kulinarischen Köstlichkeiten in rustikalem Ambiente informierte der Junior Chef Eppert, über die Rotweinstadt und die Weinkultur.

Nach der Planwagen - Exkursion - „Landfrau trifft Rotwein“ kamen die Teilnehmer wieder wohlbehalten am Hotel an.
Am Rheinufer in Ingelheim fand ein großes Biker Harley - Treffen mit Livemusik statt. Dies ließ man sich nicht entgehen und genoss dabei den schönen Sonnenuntergang. Somit fand der erste Tag in Ingelheim seinen beeindruckenden Ausklang!

Am 2. Tag nach dem Frühstück unternahm die Gruppe eine 2 Std. Radführung durch Ingelheim und ihre Stadtteile. Dazu traf man sich mit dem Gästeführer Herr Reintsch um 10.00 Uhr am Hotel. Vom Radsattel aus machten die Teilnehmer eine Reise durch die Jahrhunderte und erfuhren dabei, Tatsachen und Legenden, die die Stadtgeschichte bis heute prägen.

Nun hieß es Abschied nehmen, das Gepäck auf die Fahrräder geschnürt und ab ging`s mit der Fähre wieder auf die andere Rheinseite, nach Oestrich – Winkel.
Auf der Heimfahrt hielt man in Erbach an und dachte dabei an das leibliche Woh


Die schöne abwechslungsreiche Rücktour führte über Rüsselsheim bis nach Nauheim.

Hier hatten die Ausflügler gehofft, die schöne erlebnisreichre Radtour an der insgesamt 102 km zurück gelegt wurden, auf dem Brunnenfest ausklingen zu lassen.
Doch der Abbau war schon in vollem Gange.

Ein wenig Glück hatte die Gruppe doch noch.
Sie wurde zu einem kleinen „Absacker“ vom Vorstand des Heimat,- und Museumsverein eingeladen.
Nun hieß es,: „Freibier für alle!“
An der Stelle vielen Dank für Gastfreundschaft des Heimat,-u. Museumsvereins!!
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.