Ein Apfelbäumchen für die Kleinsten

Wann? 22.03.2014 11:00 Uhr

Wo? Friedrich-Ebert-Platz, Friedrich-Ebert-Platz, 64569 Nauheim DE
Bürgermeister Jan Fischer beim Verteilen der Apfelbäumchen im vergangenen Jahr.
Nauheim: Friedrich-Ebert-Platz | Eine Welt ohne Bäume? Die Welt wäre eine Wüste. Jeder Baum ist für Menschen ein Stück Lebensqualität, aber auch ein Symbol für einen Anfang, für den Beginn. Kinder sind ihnen sehr ähnlich. Sie geben Zeugnis vom Fortbestand einer Familie, einer Gemeinschaft. Kinder und Bäume bedeuten Zukunft.

Rund 100 Kinder wurden in den vergangenen zwölf Monaten geboren, die wir als Neu-Nauheimer herzlich begrüßen.

Sie sollen gemeinsam mit einem Apfelbäumchen aufwachsen. Seit 1979 – da wurde weltweit erstmals das „Jahr des Kindes“ gefeiert – hat der CDU Gemeineverband Nauheim mehr als 1 300 Apfelbäumchen an die Eltern der Neugeborenen verschenkt. Die Zahl der Kinder und der Apfelbäumchen steigt von Jahr zu Jahr.

Am Samstag, 22. März 2014, ist es wieder so weit. Auf dem Friedrich-Ebert-Platz, unter dem nunmehr über 152 Jahre alten Kastanienbaum, überreicht die CDU ab 11.00 Uhr, wieder Apfelbäumchen an die Familien der kleinsten Nauheimer.

Es wird – laut Wetterbericht – eine trockene Veranstaltung. So ganz aber wohl doch nicht: Mit Orangensaft und Sekt begrüßt der Gemeindeverband Familienangehörige und Freunde der „Sprösslinge“. Wo die kleinen Apfelbäumchen – eben die andere Art der Sprösslinge – gepflanzt werden? Im eigenen Garten, auf dem eigenen Grundstück oder auf Wunsch auch auf einem Gemeinde eigenen Gelände.

Alle Neugeborenen – in hoffentlich umfangreicher Begleitung – sind eingeladen, ein Apfelbäumchen in Empfang zu nehmen.
Kinder und Apfelbäume sind ein Beitrag dazu, dass aus der Welt keine Wüste, sondern ein wenig ein Garten Erden wird.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.