Radtour mit dem Heimat- und Museumsverein Nauheim

und den Landfrauen!
Ziel: ehemaliger Jagdhof „Wiesental“.

Der Heimat- und Museumsverein organisiert am Sonntag, dem 16. Juli, eine Radtour durch die Nauheimer-, Groß – Gerauer – und Mörfelder Waldgebiete zum ehemaligen Jagdhof „Wiesental“.
Vom allseits beliebten Treffpunkt bei den „Wildschweinskulpturen“ am Ende der Berzallee um 10 Uhr geht die Tour los.
Dort kann Organisator der Radtour, Hans Joachim Brugger vom Heimat- und Museumsverein, die Teilnehmerinnen begrüßen.

Die erste Station wird die „Lustsäule“ im Groß – Gerauer Stadtwald sein, deren Äußeres erst kürzlich aufgefrischt worden war.

Das Ziel der Radtour wird jedoch das Areal der ehemaligen Jagdhofanlage „Wiesental“ sein, wo derzeit nur noch ein Gebäude von ehemals fünf Pavillons steht, das als Forsthaus der Revierförsterei „Apfelbachbrücke“ genutzt wird.

Zuvor wird jedoch in der Gaststätte im Bachgrund, nördlich von Worfelden, das Mittagessen eingenommen.

Zum Schluss gilt die Aufmerksamkeit der Radler dann noch der „Nikolauspforte“.
Zu den einzelnen Stationen gibt es jeweils kurze historische Erläuterungen von Herrn Brugger.
Die Gesamtstrecke beträgt knapp 20 km.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.