70 Jahre Hubert Deckert - Gemeindevertretervorsteher feiert Geburtstag

Nauheim. Ob in der Kommunalpolitik oder der Automobilbranche: Was Hubert Deckert anpackt, hat er von der Pike auf gelernt. Den Beruf des Kaufmanns, den des Autoschlossers – heute nennt man diesen Berufszweig Mechatroniker – und den des Kommunalpolitikers. Hubert Deckert ist vielseitig und immer an Neuem interessiert. Unverändert blieben über Jahrzehnte das Engagement und die Begeisterung für die jeweilige Aufgabe. Auch einer der Gründe, warum er zu den einhundert Besten der Verkäufergilde des größten deutschen Automobilherstellers gehörte. Und - wie über die Autos seines Arbeitgebers - lässt sich zu Hubert Deckert, der am 22. Juni 2014 siebzig Jahre alt wird, sagen: Und läuft, und läuft und läuft.
In der Automobilbranche ist er seit 1961 tätig, in der Kommunalpolitik seit einundzwanzig Jahren. In Nauheim war er in allen Ausschüssen der Gemeinde vertreten. Als stellvertretender Gemeindevertretervorsteher war er erfolgreich, und als er im Mai 2011 zum Gemeindevertretervorsteher vorgeschlagen und gewählt wurde, da, so Hubert Deckert, war das „das schönste Erlebnis meiner kommunalpolitischen Tätigkeit“. Rund fünfundzwanzig Sitzungen der Gemeindevertreter hat er seitdem geleitet. An allen Ausschußsitzungen der Gemeinde nimmt er teil: Das waren mehr als einhundert Termine in seinem Kalender. Tagt das Kinder- und Jugendparlament: Hubert Deckert hört zu und steht, wann immer es gewünscht ist, beratend zur Seite. Er versteht die Sorgen von Kindern und Jugendlichen, die der Senioren und die der Bürger jeder Altersgruppe.
Dann liegt ihm noch der Heimat- und Museumsverein sehr am Herzen – selbstverständlich ist er Mitglied – und dem Grundschulförderverein gehört er ebenfalls seit dessen Gründung an. Noch Lücken in der Biografie von Hubert Deckert, der in Garnsee, in Westpreußen, geboren wurde? Jahrelang war er Vorstandsmitglied der Nauheimer CDU. Viele Jahre war er Schöffe am Landgericht Darmstadt und danach am Verwaltungsgericht. Am Landgericht lernte er die dunklen Seiten der Menschen kennen, die Abgründe, die sich auftun können. Das hat ihn geprägt, aber sein heiteres Naturell nicht beeinträchtigt. Er kennt den Wert von familiärem Rückhalt und entspannendem Ausgleich in der wenigen Freizeit, die ihm bleibt: Als Präsident der „Schwarzen Sau“ machen er und seine Mitglieder sich Martin Luthers Prinzip zu eigen: „Dem Volk wird aufs Maul geschaut.“ Das hilft, den Bezug zur Lebenswirklichkeit der Bürger zu behalten. Im Kegelklub freut er sich über „alle Neune“ und mit der Hundedame „Pepper“ durchquert er den Seichböhl. Und was zeichnet „die Deckerts“ noch aus? Etwas, was schon lange nicht mehr Gang und Gäbe ist: Seit 44 Jahren sind Renate und Hubert verheiratet. Eine Liebe, die zur Liebe nach und zu Nauheim führte. Denn von Garnsee bis zum Schwarzbach war es ein weiter Weg. Er führte über Teufelsmoor, nördlich von Bremen nach Astheim, im Jahr 1956 nach Rüsselsheim und von dort zu Renate nach Nauheim. Die drei Kinder der Familie haben ihr eigenes Lebensumfeld gefunden. Hubert und Renate Deckert zieht es nicht in die Ferne. Reisen in Deutschland, vor allem in Franken und quer durchs Hessenland, ist für sie Erholung und natürlich der eigene Garten vor der Haustür, in dem mehr als fünfzehn Rosenstöcke ihre Pracht entfalten. Autos und Natur, das ist für Hubert Deckert kein Widerspruch. Er liebt die Rosen und er liebt seine Modellautos, die er in den letzten Jahrzehnten gesammelt hat. 955 davon waren in einer Sonderausstellung des Heimat- und Museumsvereins zu sehen. Erzählt er davon, dann schwärmt er. Bei der Kommunalpolitik hört für ihn jede Schwärmerei auf. Da hat er derzeit nur einen Wunsch: „Die beschlossenen Gebührenerhöhungen sind notwendig, aber sie müssen so schnell zurück genommen werden, als dies möglich ist.“ Und was wünscht sich der Jubilar zu seinem Geburtstagsfest? Möge es noch viele Jahre heißen: Und läuft und läuft und läuft – der Hubert Deckert. Herzlich willkommen sind ihm am 22. Juni zwischen elf und fünfzehn Uhr – in Nauheim, in der Rheinstraße 13 - tout Nauheim und der Rest der Welt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.