Ein Apfel pro Tag - Aktion Lebensbaum

Die Zukunft hat schon begonnen – Kinder, Kinder, Kinder wachsen gemeinsam mit einem Apfelbäumchen auf. Im Atrium wurden die Bäumchen an die Eltern der Kinder übergeben, die in den vergangenen zwölf Monaten geboren wurden. (Foto: Peter Ziemainz)
Nauheim: Atrium | Nauheim. Tue Gutes und rede nicht darüber? Dann merkt es ja keiner. Also: Tue Gutes und rede darüber. Einen Baum zu pflanzen, ist etwas Gutes: Für das Klima, für die Umwelt und für die eigene Gesundheit, wenn es ein Apfelbäumchen ist. „An apple a day keeps the doctor away“ ist ein weltweit bekanntes Sprichwort, das besagt: Ein Apfel am Tag hält den Doktor fern.

In Nauheim werden künftig weitere 24 Familien Äpfel aus dem eigenen Garten ernten. So viele Apfelbäumchen wurden bei der „Aktion Lebensbaum“, am Samstag, 14. April 2018, von der CDU im Atrium verteilt. In diesen Familien wurden in den vergangenen zwölf Monaten Nauheimer Neubürger geboren. Diese Kinder sollen – so die Intuition der CDU – in der Schwarzbachgemeinde gemeinsam mit dem Apfelbäumchen aufwachsen.

Zur Baumübergabe kamen mit den Kindern zahlreiche Geschwister, Eltern, Großeltern und Freunde und Bekannte. Nauheims Bürgermeister Jan Fischer, selbst Vater dreier Kinder, freute sich über den Kindersegen und über den regen Zuzug junger Familien in die Gemeinde.

In den vergangenen 39 Jahren wurden vom CDU Ortsverband Nauheim rund 1 500 Apfelbäumchen verschenkt. Das spricht fürs kinderfreundliche Klima im Ort. Ob nun Bäume tatsächlich die Klimabilanz verbessern, ist inzwischen umstritten. Aber ein Apfel pro Tag ist unstrittig der Gesundheit zuträglicher als eine Fastfood-Mahlzeit.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.