Jahreshauptversammlung beim Sozialverband VdK Nauheim

der Vorstand des Sozialverbandes VdK Nauheim bei der Jahreshauptversammlung
 
Nachwahl zum stellv. Juniorenvertreters: Otto Sauer
Am 20.2.2016 fand die desjährige Jahreshauptversammlung des Sozialverbandes VdK Nauheim mit 57 Mitgliedern und 3 Gästen wieder im Saalbau statt. Gemeindevertretervorsteher Hubert Deckert und Gemeindevertreter von SPD, CDU, Grüne und Freie Liste waren der Einladung gefolgt.
Die „ Barrierefreiheit“ ist Thema des Gesamtverbandes in diesem Jahr. Deshalb ging die Vorsitzende auch in diesem Jahr in ihrem Bericht darauf ein, dass noch immer nicht der Fahrstuhl im Rathaus eingebaut sei. Nach dem Behinderten, Gleichstellungs- und Antidiskriminierungsgesetz muss jedem Behinderten der Zugang zu öffentlichen Gebäuden gewährleistet sein. Auf einen Vortrag zu dem Thema Barrierefreiheit, der anfangs des Jahres stattfand, wurde verwiesen.
Im VdK Nauheim wurden neben den vielen persönlichen Kontakten auch die sozialpolitischen Themen angesprochen. Im letzten Jahr wurde der Landtag besucht und es gab danach viele Diskussionen mit den örtlichen Landtagsabgeordneten von ausgesuchten Themen, die die Vorsitzende vorgelegt hatte.
Silvia Rotzal berichtete über 190 Beratungen, die in Nauheim durchgeführt wurden. Dabei ging es hauptsächlich um Anträge beim Versorgungsamt, um Anträge bei Krankenkassen, um Ablehnungen von Reha- Maßnahmen und um Widersprüche und Klagen. In dem Zusammenhang wurde auch festgestellt, dass allein in Hessen über 10 Millionen Euro für die Mitglieder erstritten wurde. Infos zu Patientenverfügungen und Betreuungsverfügungen und Vorsorgevollmachten wurden weiter gegeben.
Im Vorjahr wurde der Pflegebedürftigkeitsbegriff nach Forderungen des VdK wirksam; ebenso ist der Bildungsurlaub für die Ausübung eines Ehrenamtes nunmehr möglich.
Auf die Solidarität derjenigen, die Hilfe brauchen, verwies Frau Breckheimer. Dabei gab sie den Hinweis, dass nicht nur den Flüchtlingen geholfen werden müsse, sondern auch den eigenen bedürftigen Mitbürgern. Die Altersarmut bei der Gruppe der 65-Jährigen und Älteren steigt ständig.
Die Berichte der weiteren Vorstandsmitglieder folgten. Zum Jahresende hatte der Ortsverband 510 Mitglieder. Es gab 68 Neueintritte, ausgetreten sind 20 Mitglieder, 2 Mitglieder hatten sich in andere Ortsverbände umgemeldet, 15 Mitglieder sind verstorben. In diesem Jahr konnte der Ortsverband schon 11 neue Mitglieder begrüßen.
Geehrt wurde mit der Silbernen Ehrenplakette Dieter Roski für sein langjähriges Engagement im Ortsverband. Da durch den großen Mitgliederzuwachs (2003 hatte der Ov 159 Mitglieder- 2015 über 500) und der daraus resultierenden Mehrarbeit hat Dieter das Vorstandsamt des Kassierers ab 1.1.2015 an Marion Wolf abgegeben, die dieses Amt nun kommissarisch weiter führt. Die Berichte von Doris Hartl (Vertreterin der Frauen) und Patrick Nau (Juniorenvertreter) wurden von ihren Vertretern verlesen. Die Aktionen von Fahrten und Vorträgen 2015 sind auf der Homepage: www.vdk.de/ov-nauheim zu ersehen; ebenso die vorgesehenen Veranstaltungen zu 2016.
Die Kasse wurde von den Revisoren Alfred Bolbach und Dieter Sturm geprüft. Der Vorstand wurde einstimmig entlastet.
Bei den Nachwahlen wurde neuer stellv. Juniorenvertreter Otto Sauer.
Wie in den Vorjahren konnten die Besucher bei Kaffee, Kuchen und Schmalzbroten, sowie einer dazu laufenden Power Point Präsentation der Veranstaltungen des Jahres 2015 den Nachmittag beschließen.
Es war eine sehr harmonische Jahreshauptversammlung.
Ein Dank geht an den Erzgeb. Heimatverein und der Gemeinde Nauheim, die dem VdK Räumlichkeiten und Unterstützung gewähren.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.