Sozialverband VdK Nauheim - Vortrag zu Burnout im September

Frau Nanny Bilek als Referentin
Frau Nanny Bilek vom Integrationsfachdienst Groß Gerau referierte in Nauheim im „Culinarium“, Berzallee über über das sehr interessante Thema "Arbeiten ohne Burnout, geht das?.
Frau Bilek ist Mitarbeiterin des Integrationsfachdienstes Groß Gerau. Sie ist ausgebildete Sozialpädagogin und Heilpraktikerin für Psychotherapie sowie Heilerin. Sie arbeitet bereits über 14 Jahre für den Integrationsfachdienst in Groß Gerau.
Der Integrationsfachdienst ist eine Vermittlungs- und Beratungsstelle zur beruflichen Integration von Menschen mit Behinderungen. Diese Menschen werden bei der Suche nach Arbeits- und Ausbildungsplätzen unterstützt. Außerdem werden sie bei Problemen in bestehenden Arbeitsverhältnissen beraten. Was für viele wichtig erscheint, ist, dass die Beratungsangebote für die Ratsuchenden kostenlos sind.
So kann auch das Thema Burnout ein wichtiges Thema bezüglich einer Beratung sein. Hierzu gab die Referentin mit Unterstützung einer Power Point Dokumentation viele Anregungen und Tipps. Das Publikum wurde zur Selbsteinschätzung animiert. Einige Besucher hatten bereits selbst oder im Freundeskreis Bekanntschaft mit einem „Burnout“.
Anfangs konfrontierte Frau Bilek die Anwesenden mit einer provozierenden Aufstellung zu einem „Burnout für Anfänger“.
Setzen sie sich ehrgeizige Ziele? Üben sie exzessiv Selbstkritik? Sagen sie stets und bereitwillig „ja“? Achten sie immer auf eine gute Erreichbarkeit? Opfern sie ihr Privatleben für die Karriere? Konzentrieren Sie sich aufs Geldverdienen? Verzichten sie auf Sport und gesunde Ernährung?
Natürlich gab Frau Bilek auch Ratschläge und zeigte Möglichkeiten auf etwas gegen einen Burnout zu tun.
Z. B.: Die ersten Anzeichen einer Erschöpfung nicht zu ignorieren. Sich Ruhe gönnen und sich gut ernähren. Vorbilder zu überprüfen- muss ich denen folgen? Innere Kontrollmechamismen abbauen. Routine zu durchbrechen. Ursachen aufdecken. Neue Pläne machen. Sich über Gefühle, Gedanken und Bedürfnisse äußern. Isolation vermeiden.
Gesprochen wurde auch über die Abgrenzung von Burnout zu einer Depression. Der Übergang kann fließend sein. Wobei man die Vorstellung einen Burnout zu haben lt. Frau Bilek eher annimmt, weil er ja aus einer erfolgreichen Arbeit resultiert. Eine Depression wird eher als Krankheit wahrgenommen.
Während des Referats bot Frau Bilek eine Entspannungsübung an, die uns auf den Heimweg mitgegeben wurde. Entsprechende Buchtitel zum Thema wurden vorgestellt. Infomaterial war ausgelegt.
VdK und Integrationsfachdienst arbeiten eng zusammen. Mögliche Beratung kann durch den Integrationsdienst erfolgen, Rechtsvertretung über eine Mitgliedschaft beim VdK.
Den Integrationsfachdienst finden sie in Groß Gerau, Darmstädter Str. 77- Tel. 06152 - 1871840.
Wir danken Frau Nanny Bilek herzlich für ihren Vortrag.
Beachten sie auch unsere Homepage: www.vdk.de/ov-nauheim
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.