Ungewöhnlicher Frauensport: Angeln

Der Angelsport - eine wunderbare Freizeitaktivität
Sicher sehr neuartig und nicht gerade gängig ist das Angeln als Frauensport - das gebe ich zu. Früher teilte ich diese Meinung und wäre niemals auf die Idee gekommen, meine Zeit mit einer Angelrute am Wasser zu verbringen. Mit der Zeit habe ich jedoch einen echten Gefallen am Angelsport gefunden, worüber sich nicht nur mein Mann freut, sondern ebenso die Kinder, denn wir fahren seit geraumer Zeit alle zusammen in die schönsten Angeldestinationen.

Angeln? Nicht mit mir - Das ist doch viel zu langweilig. Oder eben auch nicht.

Anhand des Angelsports merkte ich wirklich, dass man keine Vorurteile gegenüber Dingen, Aktivitäten, Personen etc. haben sollte, die man nicht kennt. Natürlich war einem das immer irgendwie bewusst, jedoch hat man immer gewisse Vorstellungen und ein Bild vor Augen, was einen überhaupt nicht weiter bringt. So war es bei mir das Angeln. Etwas Langweiligeres gab es für mich vor ein paar Jahren kaum: Vor dem Ufer sitzen und träge Fische beim plantschen beobachten? Und dazu auch noch warten, bis einer anbeißt? Ich dachte immer es wäre pure Zeitverschwendung, denn es beißt doch sowieso nichts an, außer möglicherweise ein paar Algen. Mein Mann ließ jedoch nicht locker und belehrte mich eines Tages eines Besseren. Mit den Kindern auf der Rückbank und das nötige Angel-Equipment im Kofferraum zogen wir los zum Angeln. Naja so einfach war es dann doch nicht ganz - und zwar mussten wir Unterkunft und Fähre buchen und besorgten noch die letzten Kleinigkeiten für die Angelausrüstung.

Auf http://onlineshop.angler-markt.de/ gibt es eine reiche Auswahl an qualitativem Anglerbedarf. Mein Mann und seine Anglerkumpanen bestellen dort immer reichlich an Ködern, Angelruten und Co. und meistens alle direkt zusammen.


Übung macht den Meister – Angeln schnell erlernbar

Während des Urlaubs zeigte mein Mann mir alle wesentlichen Techniken des Angelns und ich muss sagen, ich erlernte sie zu meiner Verwunderung ziemlich schnell.
Und so verbrachten wir unvergessliche Tage in Norwegen und angelten tagtäglich mehrere Fische, von denen wir abends gleich ein paar zubereiteten. Ob geräuchert oder gegrillt, Fisch bleibt eine echte Delikatesse. Bei uns kamen sowohl Scholle, als auch Forelle und Lachs auf den Teller. Selbst die Kinder lernten so auch mal etwas anderes als Fischstäbchen kennen.
Zum Urlaub ist außerdem erwähnenswert, dass Norwegen vielleicht nicht unbedingt günstig ist (eher unglaublich teuer), aber die Natur einfach nur einmalig ist. Während man an den Küsten auf einen Anbiss wartet, entspannt man sich gleichzeitig bei dem wundervollen Ausblick auf die Landschaft. Außerdem ist so mal wieder die Familie vereint - und das an so einem unbeschreiblichen Ort.

Zweisamkeit bei der gemeinsamen Interesse

Neben den Angelausflügen alle paar Jahre komme ich außerdem aber nun auch öfters mit meinem Mann zum Angeln hier in der Umgebung mit, wenn er nicht gerade einen Männerausflug geplant hat. Ab und zu kommen auch die Kinder mit aber ansonsten genießen wir unsere Zweisamkeit und die Tatsache, dass wir nun eine gemeinsame Freizeitbeschäftigung mehr haben.

Fazit

Lassen Sie sich nicht von Bildern in Ihrem Kopf, Stereotypen oder Vorurteilen blenden und seien Sie stets offen für Neues! Jede Erfahrung, macht Sie um ein Stück weit, weiser, als Sie es davor waren. Früher konnte ich mir in der Freizeit nichts Langweiligeres als den Angelsport vorstellen – heute ist es für mich meine bevorzugte Aktivität, um vollends zu entspannen und mit meiner Familie Zeit zu verbringen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.