Kulinarische Lesung in der „Hammermühle“ Ober-Ramstadt

Jan Seghers (Foto: © Susanne Schleyer/autorenarchiv.de)
Ober-Ramstadt: Hammermühle | Jan Seghers liest aus „Menschenfischer“
Mittwoch, 14. März 2018 Beginn der Lesung: 19:30 Uhr
Moderation : Heinz Gengenbach, Ober-Ramstadt
Ratssaal, Restaurant „Hammermühle“, Hammergasse 9,
64372 Ober-Ramstadt
Eintritt (nur Lesung): 12 €, VVK 10€ Einlass: 17:30 Uhr
Kulinarisches: ab 17:30 Uhr Möglichkeit zum Abendessen im Ratssaal der „Hammermühle“
nach telefonischer Reservierung 06154 6961477 nur in Verbindung mit einer erworbenen Eintrittskarte.
Restaurant Hammermühle: Montag Ruhetag, Dienstag bis Sonntag ab 12 Uhr geöffnet
http://www.hammermuehle-web.de/
Vorverkaufsstellen: Bücher Blitz, Stadtbücherei und Rathaus „Bürgerservice“ der Stadt Ober-Ramstadt und Tante Emma Laden, Ernsthofen

Dieser Fall erschüttert ganz Deutschland: 1998 wird die Leiche des dreizehnjährigen Tristan unter einer Brücke im Frankfurter Stadtteil Höchst gefunden. Der Mord löste eine der größten Polizeiaktionen in der deutschen Nachkriegsgeschichte aus. Doch bis heute ist der Fall ungelöst. Seghers hat den Mord für sein neues Buch "Menschenfischer" als Vorlage genommen und setzt Kommissar Marthaler auf den Fall an. Alte, ungelöste Fälle sind Marthalers Spezialgebiet. Seine Ermittlungen führen ihn mitten in den finsteren Wald des Rheintals, ganz in die Nähe der berühmten Loreley. Dort sind brutale Menschenhändler aktiv. Seghers vermischt Realität mit Fiktion. Tristan heißt im Buch Tobias und ist nicht das einzige Mordopfer. Die neue Spur führt ins Rheintal, ganz in die Nähe der berühmten Loreley. Dort sind zwei Roma-Jungs verschwunden. Kommissar Marthaler ahnt einen Zusammenhang mit dem Fall von 1998. Und findet eine Spur auf einem Anwesen, das zu einem ehemaligen Schieferbergwerk gehört. Im Fall Tristan wurde mit dem Rentner Manfred Seel eine falsche Spur verfolgt, fast zwei Jahre lang. Tristans Mörder ist immer noch auf freiem Fuß. Zumindest im Krimi "Menschenfischer" wird der Fall aber gelöst. Und zwar ganz anders, als es die echten Ermittlungen annehmen lassen würden.

Jan Seghers alias Matthias Altenburg wurde 1958 geboren. Der Schriftsteller, Kritiker und Essayist lebt in Frankfurt am Main. Nach dem großen Erfolg von "Ein allzu schönes Mädchen" und "Die Braut im Schnee" folgte "Die Partitur des Todes", ausgezeichnet mit dem Offenbacher Literaturpreis sowie dem Burgdorfer Krimipreis. Danach erschienen "Die Akte Rosenherz" sowie "Die Sterntaler Verschwörung". Alle Romane wurden für das ZDF verfilmt und von über 30 Millionen Menschen gesehen.

Veranstalter:
Bücher-Blitz in Kooperation mit Stadtbücherei Ober-Ramstadt und dem Restaurant „Hammermühle“
Ton & Licht: Patrick Gengenbach www.dj-pom.de



Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.