Sammlung Gunter Sachs in Schweinfurt

Andy Warhol, Gunter Sachs, 1972 (Foto: Kunsthalle Schweinfurt)
Schweinfurt: Kunsthalle Ernst-Sachs-Bad | Noch bis zum 30. März können Interessierte die Sammlung des Kunstmäzen und Sammlers Gunter Sachs besichtigen. Die Erben von Gunter Sachs haben sich nach seinem Tod im Mai 2011 entschlossen, seine unverwechselbare Kunstsammlung einer breiteren Öffentlichkeit bekannt zu machen. Diese konzipiert sich aus der persönlichen Ausstattung seiner weltweit verstreuten Wohnungen. Das Besondere ist die Authentizität der Sammlungsstücke. Seit dem Beginn seiner Laufbahn als Sammler im Paris der 1950er- und 1960er-Jahre, wo er, Gunter Sachs, Mitte zwanzig und charismatisch-gebildeter Erbe eines Millionenunternehmens - sich in die Kreise der Künstler des Informel und des Nouveau Réalisme bewegte und das verwegenen Savoir-vivre der Pariser Kunstszene lebte, begleitet die Kunst sein Leben. Er kaufte, sammelte und trennte sich wieder von Werken, tauschte und verkaufte sie, um seine Sammlung zu bereichern, wachsen zu lassen – kein starr-gewachsenes, Stil- oder Künstler-gebundenes Konglomerat von Wertanlagen, sondern der lebendige Spiegel seiner Interessen, Bekanntschaften und auch seines subjektiven Geschmacks. Wer, wie Sachs, die Kunst seiner Zeit sammeln will, darf nicht damit aufhören mit ihr zu gehen: In den 1960er-Jahren entdeckt er die Pop Art, lässt sein legendäres Turm-Appartement in Sankt Moritz von befreundeten Künstlern wie Roy Lichtenstein und Andy Warhol einrichten.

Die in der Kunsthalle Schweinfurt gezeigte Sammlung mit rund 160 Arbeiten stellt sich als ein „Who is Who“ der internationalen Kunstgeschichte dar: Schwerpunkte liegen bei den Surrealisten René Magritte und Yves Tanguy, sowie Dali, der amerikanischen Pop-Art mit Warhol, Lichtenstein, Ramos, Rauschenberg und Wesselmann, Ikonen wie Yves Klein, Michelangelo Pistoletto, Lucio Fontana und viele mehr.

Öffnungszeiten:
Täglich: 10 bis 17Uhr, Donnerstag 10 bis 21 Uhr, montags geschlossen, an jedem ersten Sonntag im Monat ist der Eintritt frei. Führungen unter Tel. 09721-514744.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.