Reformationskonzert mit Werken von Mendelssohn

(Foto: Bachchor Darmstadt)
Darmstadt. Aus Anlass - 500 Jahre Reformation – werden am Sonntag, den 3. September um 18:00 Uhr in der Pauluskirche der Bachchor Darmstadt und der Instrumentalverein Darmstadt ein gemeinsames Konzert mit Werken von Felix Mendelssohn – Bartholdy geben. Das Konzert wird vom Instrumentalverein unter der Leitung von Mihail Katev mit der Reformationssymphonie, die Mendelssohn 1830 im Alter von 20 Jahren schrieb, eröffnet. Martin Luthers Choral „Ein feste Burg ist unser Gott“ inspirierte den jungen Mendelssohn zum Schlußsatz dieser Symphonie, der vom Vortrag durch eine einsame Soloflöte bis zum gewaltigen Abschluss durch das volle Orchester eine grandiose Steigerung erfährt. Im Anschluss daran führt der Bachchor gemeinsam mit dem Instrumentalverein weitere Höhepunkte geistlicher Musik von Mendelssohn auf.
Die Psalmen “Wie der Hirsch schreit“, „Hör mein Bitten“ und eines der kunstvollsten Vokalwerke von Mendelssohn, die Motette „Tu es Petrus“ für Chor und Orchester kommen zur Aufführung. Die Solisten sind Ursula Ott (Sopran) und Sebastian Schlöffel an der Orgel. Die musikalische Leitung hat für den Bachchor Angela Gehann Dernbach und für den Instrumentalverein Mihail Katev.
Karten gibt es zu 21, 18, 15 und 8 € im Luisencenter oder online über bachchor-darmstadt.de, bzw. instrumentalverein-darmstadt.de, sowie an der Abendkasse.
Ermäßigung gibt es gegen Vorlage eines entsprechenden Ausweises.
(Kristiane Sarma)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.