Pulse of Europe – „Jetzt erst recht!“

(Foto: Foto: Martin Keindl)
Offenbach am Main: Wilhelmsplatz |

Unter dem Motto „Jetzt erst recht!“ fanden am ersten Sonntagnach den Wahlen wieder europaweit die Kundgebungen der Bürgerbewegung „Pulse of
Europe“ statt. Auch die Offenbacher Gruppe beteiligte sich am Wilhelmsplatz.
Das beherrschende Thema dort war das Referendum in Katalonien und die damit verbundenen Unruhen.

Prominente Redner waren an diesem Tag der alte und neue Bundestagsabgeordneteder Grünen Dr. Wolfgang Strengmann-Kuhn, Bürgermeister Peter Schneider von den Grünen
sowie – ja, zum Ausgleich gab es auch Redebeiträge aus anderen politischen
Richtungen. So waren auch die Offenbacher Piraten mit einer kleinen Delegation
zur Kundgebung gekommen, und aus ihren Reihen gab Dr. Annette Schaper-Herget gab ein Statement am "offenen Mikrofon" ab, das bei den Kundgebungen allen Teilnehmern die Möglichkeit zum Statement gibt. Alle Redner zeigten sich unisono sehr betroffen von den Nachrichten des Tages aus Barcelona und machten deutlich, wie wichtig eine demokratische Lösung des Konflikts ist. Strengmann-Kuhn erläuterte, dass eine Trennung der Katalanen von Spanien letztlich auch einer Trennung von der
Europäischen Union gleichkäme, da jeder neue Staat die Aufnahme in die EU
beantragen müsste – und das Spanien einer solchen Aufnahme zustimmen würde,
wäre dann unwahrscheinlich.

Zum Abschluss der Kundgebung tanzten Teilnehmer und Rednerder Kundgebung als Zeichen der Verbundenheit mit den Menschen in Katalonien die Sardana. Dieser katalanische Kreistanz wird vor allem bei Festen und jeden Sonntag auch vor der Kathedrale von Barcelona getanzt. Ob sie dort auch an diesem Sonntag stattgefunden hatte, ist nicht bekannt. Jedenfalls wurde nun die Sardana mit dem Appell, dass sie ein Teil von Europa bleibt, in Offenbach zelebriert.Die nächste Kundgebung von „Pulse of Europe“ in Offenbach wird am 5. November, wie immer auf dem Wilhelmsplatz, stattfinden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.