1169 Zuschauer beim Sanabowl in Offenbach

AFC Rhein Main Rockets, #26 Markus Krüger
Offenbach am Main: Sana Sportpark | Die Footballer der Rhein Main Rockets mussten sich zwar sportlich im Spitzenspiel der Landesliga Mitte mit 28:42 den Bad Homburg Sentinels geschlagen geben, doch das Spiel und das familienfreundliche Event am Himmelfahrts-/ Vatertag war in mehrerlei Hinsicht großartig.

Beide Teams hatten bislang je 3 Siege auf dem Konto und führten die Tabelle gemeinsam an. Während die Rockets u.a. die Mitfavoriten auf die Meisterschaft in Pirmasens geschlagen haben, konnten die Sentinels 3 deutliche Siege einfahren und haben dabei insgesamt nur 6 Gegenpunkte hinnehmen müssen. Somit war der von den Sanakliniken unterstützte „Sanabowl“ ein echtes Spitzenspiel und es wurden viele Punkte erwartet.

Beide Teams begannen vor der eindrucksvollen Offenbacher Kulisse entsprechend sehr nervös und machten viele unnötige Fehler. Dies führte dazu, dass viele Flaggen (Strafen) von den Schiedsrichtern geworfen werden mussten. Erst im 2. Viertel gelang den Gästen erstmals ein Touchdown und der Punktereigen begann. Nach dem direkten Konter der Rockets wechselten sich beide Teams bis zum 14:14 Halbzeitstand mit Scores ab. Allein dies war schon ein Achtungserfolg für das junge Rocketteam gegen die eigentlich hochfavorisierten Bad Homburger. Nach der Pause ging es im 3. Viertel bis zum 20:28 für die Gäste ähnlich weiter. Dann mussten die Rockets zwei Ballverluste hinnehmen, die die weitaus erfahreneren Sentinels gnadenlos zur deutlichen Führung von 20:42 nutzten. Wer dachte die Rockets stecken auf wurde überrascht. Bis in die letzten Minuten kämpfte das Team und belohnte sich 28 Sekunden vor Schluss nochmal mit einem Anschlusstouchdown zum Endstand von 28:42 für die Bad Homburg Sentinels. Noch nie in Ihrer 2-jährigen Geschichte mussten die Bad Homburg Sentinels so viele Gegenpunkte hinnehmen. Trotz rekordverdächtigen fast 50 Strafen war das Spiel nicht unfair.

Das Team der Rockets hat super gekämpft, erneut einen tollen Teamspirit gezeigt und sich mit diesem Ergebnis einen gehörigen Respekt erarbeitet. Zwei weitere Siege und die Rockets sollten die Play off´s erreicht haben, um dann hoffentlich wieder zum Sana Sportpark zurückkehren zu dürfen. Die Rockets bauen auf die erneute Hilfe der Offenbacher Fans am 15.07. beim letzten regulären Heimspiel der Saison auf dem Sportplatz im Tempelsee gegen die Bad Kreuznach Warriors.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.