Viel zu tun in der fünften Jahreszeit für das Musikcorps der FF Habitzheim

Das Bild zeigt das Musikcorps in Wächtersbach
Für das Musikcorps der FF Habitzheim gab es in der Fastnachtskampagne 2013 allerhand zu tun. So stand der erste Auftritt beim großen Kinderumzug schon am Sonntag vor dem eigentlichen Fastnachtswochenende in Dieburg auf dem Plan. Eine Woche später ging es dann richtig zur Sache, am Samstag(09.02) wurde das Musikcorps zum traditionellen Baummessen vom Karnevalsverein Gundernhausen arrangiert. Zur Eröffnung spielte man zwei Lieder um dann mit einem kleinen Umzug durch Gundernhausen im Bürgerhaus den Auftritt mit einem Bühnenspiel zu beenden. Als nächstes stand dann sonntags (10.02) ein neuer Fastnachtsauftritt auf dem Programm. Nachdem man schon seid fast 30 Jahren im benachbarten Ueberau am Fastnachtsumzug teilgenommen hatte, hatte man sich dieses Jahr entschieden mal etwas Neues auszuprobieren. Durch die mittlerweilen guten Kontakte des 1. Vorsitzenden Peter Allmann zum Gesseligkeitsverein Viktoria Bad Orb (dortiger Karnevalsveranstalter) wurde man erstmalig über dritte Personen zum Wächtersbacher Faschingsumzug eingeladen. Man muss auch einmal etwas Neues ausprobieren so der erste Vorsitzende Peter Allmann. Der Auftritt kam beim Verein und bei den über 28.000 Zuschauern sehr gut an und man würde gerne wieder kommen. Gleich am nächsten Tag nämlich dem Rosenmontag (11.02.) ging die Reise für das Musikcorps wieder in Richtung Spessart, genauer gesagt nach Bad Orb wo man dieses Jahr schon zum drittem Mal am Rosenmontagszug teil genommen hatte. Mit an Bord wie im letzten Jahr auch hatte das Musikcorps den Spielmannszug aus Ueberau der sich auch schnell einig war im nächsten Jahr wieder dabei zu sein. Nach Rückankunft in Habitzheim liesen ein Großteil der Kameraden wie am Tag zuvor auch den Abend noch ausklingen um sich dann am darauf folgenden Tag, dem Fastnachtsdienstag (12.02.) wieder pünktlich zur Abfahrt nach Dieburg zu treffen. Bei den kalten Temperaturen waren wir froh darüber dieses Jahr die Startnummer 13 von 111 zu haben, da kommt man schneller durch so Allmann. In Dieburg angekommen stellte man sich in Marschformation auf und lief mit Musik zum Aufstellungspunkt, wo sich der Umzug nicht viel später dann auch in Bewegung setzte. Trotz kalter Wetterbedingungen schmückten wieder einige Zehntausend Zuschauer Dieburgs Straßen und man hatte viel Spaß dabei den Umzug musikalisch zu begleiten. Der 1. Vorsitzende lobte seine Mannschaft mit den Worten ,, Ich bin stolz auf Euch“ dass Ihr die vier Tage durchgehalten habt insbesondere die Jugend des Musikcorps die sich an allen Tagen nicht die Butter vom Brot nehmen lies. Dieses wurde im Bus mit einem großen Applaus bestätigt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.