Erste Störche in Pfungstadt-Eschollbrücken gesichtet

Storch am 14.01.2012 im Horst des NABU Pfungstadt in Eschollbrücken (Handy-Foto)
Pfungstadt: Kompostieranlage | Am heutigen Samstag-Nachmittag war herrliches Wetter zum Spazierengehen: Sonne, fast wolkenloser Himmel, kaum Wind und 5 Grad Celsius. Wirklich einladend. Also raus aus dem Haus, die Eicher Hauptstraße bis ins Feld westlich von Eich und dann weiter auf dem Betonweg in Richtung Kompostieranlage an der K150. Eine knappe Stunde wird der Rundgang dauern. Unterwegs einzelne Spaziergänger mit Kindern und Hunden. Sonst nichts - fast nichts. Einfach nur Ruhe.
Dann plötzlich deutlich hörbares Flügelschlagen. Aus einem Schilfgebiet im Feld erhebt sich ein großer schwarzweißer Vogel mit langem Hals - ein Storch!
Wirklich ein Storch! Er fliegt in großem Bogen über das Feld in Richtung Kompostieranlage und ist dann kaum noch zu sehen. Plötzlich aber doch wieder - er landet auf dem Horst des NABU Pfungstadt direkt neben der Kompostieranlage und hockt sich dort hinein.
Und dann die noch größere Überraschung! Ganz in der Nähe ein zweiter Storch, der abseits vom Horst deutlich erkennbar mit seinem weißen Kopf und langen Schnabel im Feld ein wenig zu sehen ist.
Was er dort wohl sucht? Futter? Neues Material für den Horstausbau?
Leider kam er nicht so nah heran, dass er zu fotografieren war. Bei einem kurzen Rundflug um den Horst wurde er aber vom Storch im Horst lautstark begrüßt. Ist das die Vorfreude auf die kommende Zeit und Brut?
Normalerweise wird der Horst in Pfungstadt-Eschollbrücken erst ab Mitte bis Ende März besetzt. Hoffentlich haben sie sich nicht gewaltig im Kalender vertan, denn bis dahin sind es noch mehr als 10 Wochen.
Und hoffentlich weiß der Winter, dass er hier ab sofort nichts mehr zu suchen hat!
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.