Umbaumaßnahmen an der Unterkunft fast abgeschlossen

Pfungstadt: Technisches Hilfswerk | Pfungstadt. Als ein Jahr der Bau-/ Umbaumaßnahmen bezeichnete der Ortsbeauftragte des THW OV Pfungstadt, Thomas Dexheimer das Jahr 2011 an der Jahresabschlussveranstaltung im Dezember. Nun sind nach fast einjähriger Bauzeit die meisten Umbaumaßnahmen abgeschlossen.

Begonnen hatte das ganze damit, dass vor geraumer Zeit das Bundesamt für Immobilienaufgaben (BIMA) neuer Eigentümer der THW Unterkünfte im Bundesgebiet geworden ist.

Neben einer Zisterne zum Auffangen des Regenwassers im Außengelände, wurden hauptsächlich Baumaßnahmen an den beiden Gebäuden der Unterkunft vorgenommen. Zum Einen wurde im Hauptgebäude der Keller, welcher als Umkleide für die Einsatzkräfte dient mit einer Belüftung versehen und eine der Außenwände trocken gelegt. Zudem wurden die alten Gasöfen durch eine moderne Gaszentralheizung mit Wasserspeicher ersetzt.

Zusätzlich wurde das Dach beider Gebäude gedämmt und die alten Eternitplatten durch neue Platten in optischem blau, passend zum THW, ausgetauscht.

Auch wurde das Hauptgebäude, in dem sich überwiegend die Verwaltung befindet mit einer modernen Brandmeldeanlage ausgestattet. Nebenbei wurden Vorschriften des Brandschutzes modernisiert. So wurde eine Brandschutztür eingebaut und Fluchtwege ausgeschildert.

Eine neue Schließanlage rundet die Erneuerung an den Gebäuden ab. Mit modernen, individuell programmierbaren, Transpondern lassen sich nun alle Türe und Tore schließen und öffnen.

Durch Eigenleistung einiger Helfer der Fachgruppe wurde auch der Thekenbereich im Aufenthaltsraum umgebaut und erneuert.

Damit die Unterkunft bis zum 50 Jährigen Jubiläum am 01.07.2012 im neunen Glanz erstrahlt, wird in der ersten Maiwoche noch durch Eigenleistung der Helfer die komplette Außenfassade, sowie die Innenräume neu gestrichen.

Zudem steht der Umbau der Jugendumkleide und des Jugendraumes noch auf dem Programm. Auch eine neue Fahrzeughalle ist in der Planung. Die Anträge hierzu liegen bereits bei der THW Leitung zur Prüfung.

Ohne die zum Teil außerordentliche Unterstützung der Helfer, die viele Maßnahmen/ Planungen auch in Eigenleistung in ihrer Freizeit, vornahmen, wäre eine solche Modernisierung wohl nicht möglich gewesen. Daher an dieser Stelle ein Dank an die ganzen freiwilligen Helfer für die Unterstützung.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.