17. Musik-Cafe mit dem Orchester Da Capo

Das AVP Orchester „Da Capo“ mit Dirigentin Sabine Lauterbach präsentierte im Mühlbergheim sein 17. Musik-Café mit einem bunten Strauß internationaler Melodien zu Kaffee und Kuchen
 
Dr. Hans Holland, der selbst in der ersten Stimme spielt, moderierte das Konzert mit charmantem Humor; rechts im Bild Konzertmeisterin Marion Fillips
Pfungstadt: Mühlbergheim |

Frühling mit Musik, Kaffee und Kuchen bei der AVP

Zum 17. Mal hatte das Orchester Da Capo zum Musik Café ins Mühlbergheim Pfungstadt geladen, wo die 22 Akkordeon-Spielerinnen und –Spieler unter der Leitung von Sabine Lauterbach auch dieses Jahr wieder ihr Publikum mit einem bunten Strauß bekannter und weniger bekannter Melodien erfreuten. Dazu reichten die Musiker ihren Gästen köstliche selbst gebackene Torten und Kuchen, ein duftendes Tässchen Kaffee und mehr.

Großer Zuspruch


Schon eine Stunde vor Konzertbeginn herrschte reges Treiben an der Kuchentheke und der schön mit Frühlingsblumen geschmückte Saal füllte sich mit Gästen. Dr. Hans Holland, selbst Mitspieler im Da Capo, vertrat den erkrankten Horst Günter Thomas als Moderator. Er freute sich, im Namen der Akkordeon-Vereinigung 1936 Pfungstadt e. V. Herrn Bürgermeister Patrick Koch und Frau Irene Kohlmann begrüßen zu dürfen und hieß alle Akkordeon-Fans herzlich willkommen, die aus Pfungstadt und Umgebung, ja sogar aus dem Badischen gekommen waren, um das musikalisch-kulinarische Frühlingsfest bei den Pfungstädter Akkordeonisten zu genießen.

Internationales Programm

Nach der Eröffnung mit „Choral und Rock Out“ (1973) von Ted Huggens und dem bekannten Song „You’ll be in my Heart“ (1999) von Phil Collins aus dem Film „Tarzan“ spielten Ortrun Wagner und Joseph Wheadon mit ihrem Akkordeonlehrer Eduard Ungefucht zwei selten gehörte Werke im Trio, Wolfgang Amadeus Mozart, „Adagio für Glasharmonika in C – Dur, KV 356“ und „Oy da ty Kalinuschka“, zeitgenössische Bearbeitung eines russisches Liedes, das auf eine altslawische Hymne zurückgeht, von Alexander Holminov. Anschließend ging es mit dem kompletten Orchester musikalisch nach Frankreich, mit dem Potpourri „Paris fantastique“ von Manfred Probst.

AVP Schülerorchester spielt auf

Der zweite Teil begann mit dem Auftritt des vor zwei Jahren neu gebildeten AVP Schülerorchesters. Geleitet und spielerisch unterstützt von Eduard Ungefucht trugen die Kinder, überwiegend im Grundschulalter, mehrstimmig die Stücke „Tanz“ von H .Herold, „Wind und Wellen“ von G. Wienecke und „Echowalzer“ von H. Herold vor und nach ausgiebigem Beifall als Zugabe noch einen lustigen „Hopser“. Das Orchester Da Capo folgte mit „Tango pour Claude“ (1973) von Richard Galliano und spielte dann auf vielfachen Wunsch „Krimi Puzzle“, das spannende Medley aus Kriminalfilm-Melodien. Den Schluss des unterhaltsamen Konzerts bildete der bekannte amerikanische Popsong “Tie a Yellow Ribbon Round the Old Oak Tree” aus dem Jahre 1972. Das Publikum dankte mit viel Applaus.

Nach einer flotten Zugabe war das schöne Musik Café auch schon wieder vorüber. „Schade“, meinte eine Zuhörerin, jetzt müssen wir ein ganzes Jahr warten bis zum nächsten Musik-Café 2015.“

Weitere Auftritte geplant

Das Orchester Da Capo macht aber keine Pause. Wöchentlich donnerstags trifft man sich zur Probe von 20:00 – 21:30 Uhr im Mühlbergheim. Es gibt schließlich noch mehr Auftritte und außerdem macht Musizieren Freude. Wer mitspielen möchte, ist herzlich willkommen!

Informationen: www.avp-1936.de und Telefon 06157- 990945
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.