Akkordeon-Vereinigung Pfungstadt spielt Boccherini, Swing und Schülervorspiel zum Jahresende, Konzerte und Wettbewerbe im Neuen Jahr

Schülervorspiel bei der AVP in Pfungstadt
 
Viel Applaus beim Adventskonzert bekam das Ensemble der AVP (Konzertmeisterin Daniela Cappel-Hemmje, li.)unter der Leitung von Dr. Jörg Mehren (re.) für Luigi Boccherinis „Pastorale“ mit dem Solisten Axel Müller-Schroth an der Gitarre
Pfungstadt: Mühlbergheim |

Zwei Veranstaltungen zum Jahresausklang

Nach zahlreichen Aktivitäten in 2013 ließ die Akkordeon-Vereinigung 1936 Pfungstadt e. V. (AVP) das das Jahr musikalisch mit zwei bemerkenswerten Veranstaltungen ausklingen. Beim 21. Pfungstädter Adventskonzert In der evangelischen Martinskirche , wo Chöre und Orchester ihr Publikum auf die Weihnachtszeit einstimmten, war das AVP Ensemble unter der Leitung von Dr. Jörg Mehren mit fünf Beiträgen beteiligt. Fiel bei der akkordeonistischen Begleitung der Chorgesänge die Homogenität des Vortrags schon besonders angenehm auf, so bildeten die ins Programm eingestreuten orchestralen Stücke regelrechte Glanzlichter des gesamten Konzerts.

Galant und modern

Zusammen mit dem Gitarre-Solisten Axel Müller-Schroth ließen die Akkordeonisten zwei Sätze aus Luigi Boccherinis galantem Quintetto No. 4 in D-Dur erklingen, dass es nur so eine Freude war. Die liebliche „Pastorale“ stand übrigens, wie AVP-Vorsitzender Prof. Dr. Matthias Hemmje erfreut feststellte, schon einmal auf dem Programm eines Pfungstädter Adventskonzerts, nämlich bei der „Premiere“ der Konzertreihe im Jahre 1993, wo noch Frau Lotte Kirschner das Akkordeonorchester der AVP dirigierte. Schon damals hatte es Spielern und Publikum Spaß bereitet. Auch das peppig vorgetragene „Morgen swingt der Weihnachtsmann“ (Brehm) ließ die immer wieder neue Begeisterung spüren, welche die Beschäftigung mit Musik vermittelt. Die Zuhörer bekräftigten dies mit ausgiebigem Applaus.

Musikalische Jahresabschlussfeier mit Schülervorspiel

Die Akkordeon-Jugend hatte kurz vor Ferienbeginn ihren letzten Auftritt des Jahres. Beim Schülervorspiel anlässlich der musikalischen AVP-Jahresabschlussfeier im Mühlbergheim zeigten Nachwuchsorchester, Duos und junge Solisten ihren Eltern, Verwandten, Vereinsmitgliedern, Freunden und Besuchern, was sie in den letzten Wochen und Monaten einstudiert hatten. Dabei überraschten gerade die Jüngsten ihr Publikum durch sicheres Auftreten und Spielfreude und ernteten reichlich Beifall. Für ihren Auftritt erhielten alle jungen Musiker eine Freikarte für das kommende Konzert von Matthias Matzke. Den Ausbildern Eduard Ungefucht, Sabine Lauterbach, Irina Gladyschew und Anne Cratz dankte die Ausbildungsleiterin Daniela Cappel-Hemmje im Namen der AVP mit kleinen Aufmerksamkeiten, ehe alle gemeinsam zwei Weihnachtslieder anstimmten und dann zum gemütlichen Teil des Abends übergingen.

Neue Ziele 2014

Nach den Ferien werden dann mit Elan die nächsten Ziele angesteuert, wird fleißig geübt für Konzerte und Wettbewerbe. Am 17. Januar erwartet die AVP den Bundesdirigenten Stefan Hippe zu einem Probentag mit dem AVP Jugendorchester. Am gleichen Tag gibt Jung-Star Matthias Matzke aus Trossingen ein Solokonzert im Mühlbergheim, Beginn 19 Uhr.
Am 30. März lädt das Orchester Da Capo wieder zu seinem beliebten Musikcafé, am 5. April folgt das Schülervorspiel 2014 mit anschließendem Solokonzert des ukrainischen Solovirtuosen Shevket Zmorka. Am 19. Mai spielt die AVP ein Konzert mit Kantor Christian Lorenz im Rahmen der Pfungstädter Orgelwochen, und wenn die AVP am 24.Mai in Pfungstadt den 2. Deutschen Akkordeon-Jugendorchester-Wettbewerb und den 6. Deutschen Ensemble-Wettbewerb ausrichtet, ist noch nicht einmal die Hälfte des aktiven Akkordeon-Jahres geschafft, denn im Juni winkt das legendäre AVP-Konzert „ Akkordeonissimo“. Die Akkordeonfans freuen sich!

Nähere Informationen über alle Aktivitäten der AVP finden Sie unter www.avp-1936.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.