Aquarelle von Andreas Fritze im CaféLaden

Andreas Fritze vor seinem Hundertwasser Aquarell zusammen mit Diplom-Sozialarbeiterin Monika Daum vom Gemeindepsychiatrisches Zentrum Darmstadt und Heidi Mohr, Dipl. Sozialarbeiterin an der Psychiatrischen Institutsambulanz Elisabethenstift (r.)
Bis zum 21. Oktober können von Montag bis Freitag von 14:30 bis 18 Uhr im Caritas CaféLaden, Dieburger Straße 42 in Darmstadt, Landschaften, Florales und Stillleben von Andreas Fritze angeschaut werden.
Es ist die dritte Ausstellung in diesem Jahr im CaféLaden. Für Andreas Fritze ist es die zweite Ausstellung in seinem Leben. Er freut sich, dass seine Aquarelle hier einen so schönen Rahmen gefunden haben. Der Stolz darüber ist ihm anzusehen, als er seine elf eigenen Aquarellwerke präsentiert, welche die Wände des Cafés schmücken. Es sind Stillleben der verschiedensten Art, eigens für die Ausstellung gemalt, obwohl er mit seinen vorhandenen Werken schon mehrfach die Räume hätte füllen können.

Das kreative Schaffen ist gut für den 26Jährigen, der an einer psychischen Erkrankung leidet. Es lenkt ihn von seiner Krankheit ab und gibt ihm ein starkes Gefühl von Selbständigkeit und Eigenverantwortlichkeit.

Zur Ausstellungseröffnung kamen viele Besucherinnen und Besucher. Alle waren von den durchweg hellen und freundlichen Bildern begeistert.
Die Idee zur Ausstellung hatte Heidi Mohr, Dipl. Sozialarbeiterin an der Psychiatrischen Institutsambulanz Elisabethenstift, die Andreas Fritze seit zwei Jahren durch ihre Arbeit kennt. Sie leitet unter anderem die Freizeitgruppe, die sich jeden Mittwoch von 14 bis 17 Uhr trifft, zum Spielenachmittag, zu Ausstellungsbesuchen und sonstigen Ausflügen wie zum Oberwaldhaus oder Vivarium. „ Als mir Herr Fritze bei einem Ausstellungsbesuch erzählte, dass er selbst fleißig Aquarelle malt, kam mir spontan die Idee, im CaféLaden wegen einer Ausstellung für ihn nachzufragen.“

Sogleich nahm sie Kontakt zu Diplom-Sozialarbeiterin Monika Daum vom Gemeindepsychiatrischen Zentrum Darmstadt auf, welche viermal im Jahr eine Ausstellung im Caféladen organisiert. Nachdem diese Werke des Künstlers gesehen hatte, wurden Fakten geschaffen und der Ausstellungstermin festgelegt.

Künstlerinnen und Künstler, die an einer Ausstellung interessiert sind können sich gerne telefonisch bei Monika Daum melden (06151 961199).

Der Caritas CaféLaden ist ein Treff- und Kommunikationspunkt des Gemeindepsychiatrischen Zentrums Darmstadt. Jeder und jede ist eingeladen auf einen Kaffee, Tee oder einen Snack vorbeizuschauen.
Ein großer Vorteil für Hilfesuchende ist, dass der Caféladen auch ein Ort ist, in dem sich die psychisch kranken Menschen zwanglos treffen können. Der Charakter des CaféLadens ist unverbindlich. Die Hilfesuchenden müssen sich nicht gleich preisgeben, können sich zurückziehen, einfach nur spielen oder etwas trinken und sich überlegen, ob sie ihr Problem besprechen wollen – ein geschützter Rahmen für Hilfesuchende und ein schönes Caféambiente für alle.

Kontakt:
Dieburger Str. 42, 64287 Darmstadt, Tel: 06151 961199
Geöffnet: Mo - Fr: 14:30 - 18:00 Uhr
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.