Das 15. Musik-Café des Orchesters DaCapo - ein echter Knaller!

Wann? 22.04.2012 15:00 Uhr

Wo? Mühlbergheim, Kantstraße, 64319 Pfungstadt DE
Da Capo hat Freude am Musizieren
 
Gleich geht's los ...
Pfungstadt: Mühlbergheim | Einen genialen Nachmittag erlebten die Pfungstädter Akkordeonisten am 22. April zusammen mit ihrem Publikum. Im voll besetzten blumengeschmückten Mühlbergheim duftete es nach Frühling, Kaffee und Kuchen und alle erfreuten sich an dem musikalischen Programm, so farbig und abwechslungsreich wie man es sich nur wünschen kann. Von Klassik bis Swing, von Ländler bis Jazz, von Duo bis Orchester, von Musical bis Kammermusik - alles war dabei! Moderiert wurde die vielseitige Darbietung ebenso kurzweilig wie informativ von Horst-Günter Thomas, zweiter Vorsitzender der Akkordeon-Vereinigung e. V. Pfungstadt.

Da Capo (Leitung Sabine Lauterbach) eröffnete eindrucksvoll mit der Ouvertüre zu „Phantom der Oper“ von A.L. Webber, gefolgt von dem temperamentvollen Paso doble „Sonniges Spanien“ von R. Würthner. Das Trio Bentner/Seiler/Nord, Akkordeon und Cello, überraschte mit einer dreiteiligen kammermusikalischen Einlage aus russischen Klängen, einer Milonga und einem Klezmer Stück, ehe das Da Capo Akkordeonorchester mitreißend Udo Jürgens’ „Ich war noch niemals in New York“ anstimmte. Nun folgte der Überraschungsauftritt von Hans Holland und Martin Reichel, die mit ihrem Tango „Media Luz“ und dem Ländler „Oppis fürs Gemüt“ den ganzen Saal zum Mitschunkeln verführten.

Nach der Pause wurde das seit Oktober 2011 von Annegret Cratz geleitete AVP Schülerensemble begrüßt. Es trug sein Wettbewerbsprogramm „Präludium in G-Moll“ von J.S.Bach und drei Sätze aus der Suite „Fresh Air“ von H.G. Kölz vor, mit dem es beim Wettbewerb „Deutscher Akkordeon-Musikpreis Hessen“ die Bewertung „sehr gut“ eingespielt hatte. Im Anschluss gab es von Da Capo Fröhliches:„Mein kleiner grüner Kaktus“, „Ein Freund, ein guter Freund“ und „Veronika der Lenz ist da“ aus „Comedian Harmonists in Concert“, dann folgte die stimmungsvolle Interpretation der Moonlight Serenade von Glenn Miller. Weiterer Höhepunkt im Reigen der bunten Einlagen war sodann der Auftritt der Duos Annegret Cratz/Markus Kuhn, die auf ihren Gola-Akkordeons mit viel Gefühl und Verve „Frank’s Groove“ von Frank Marocco und Dandy’s Swing von Peter M. Haas vortrugen, ehe Da Capo mit „A Swingin’ Safari“ von Bert Kämpfert das Programm so schwungvoll vollendete, dass das Publikum froh mit einstimmte.

Nach brausendem Applaus für das gelungene Konzert bedankte sich das Orchester mit einem dacapo von „Veronika der Lenz ist da“. Beseelt von den wunderschönen Akkordeonklängen und nicht ohne so manches Tortenstückchen für Zuhause verabschiedeten sich die zahlreichen Zuhörer von den Pfungstädter Akkordeonisten mit der Bestätigung: „So schön war es noch nie! Wir kommen wieder!“

Ehe das nächste Musik-Cafe im Frühjahr 2013 wieder seine Pforten öffnet, stehen bei der AVP mit ihren mittlerweile 5 Orchestern und mehreren Ensembles noch zahlreiche weitere Auftritte und Konzerte auf dem Terminkalender. Da Capo wird die Jubiläumsfeier des TTC am 30. Mai musikalisch umrahmen und am 30. Juni zum Sommerfest im Pflegeheim aufspielen. Das AVP Ensemble konzertiert am 20. Mai anlässlich der Pfungstädter Orgelwochen in der evangelischen Kirche Eschollbrücken, ganz aktuell aber steht der Auftritt des Ersten Orchesters beim 8. Deutschen Orchesterwettbewerb in Hildesheim am 13. Mai bevor.

Weitere Konzert-Termine und Informationen unter www.avp-1936.de
Tel. +49-6157-990945 und +49-6157-7575
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.