Konzert zum Jubiläum - 10 Jahre Verschwisterung Héviz-Pfungstadt

Andrea Benényi
In diesem Jahr feiern das ungarische Héviz und Pfungstadt das zehnjährige Bestehen ihrer Verschwisterung. Dazu besucht eine ungarische Delegation vom 10. bis zum 13. September zur Pfungstädter Kerb die Hessische Partnerstadt. Mit dabei sind zwei ungarische Künstlerinnen.
Die Sängerin Andrea Berényi und die Pianistin Berta Farkas werden am 10. September um 19.00 ein Konzert in Pfungstadts Katholischer Kirche St. Antonius in der Bahnhofstraße geben. Der Eintritt dazu ist frei.
Unter dem Motto „Heilende Töne von Klassikern“ wird mit berühmten Melodien aus klassischen Meisterstücken von bekannten Komponisten wie Mahler, Vivaldi, Gounod, Puccini, Franck und Mascagni ein buntes Repertoire nach Pfungstadt gebracht, gesungen mit einem Hévizer Herz für die Einwohner Pfungstadts.
Beide Künstlerinnen haben ihre musikalische Grundausbildung mit Diplomen der Liszt Ferenc Universität für Musikkunst in Budapest abgeschlossen. Nach dem Diplom hat Andrea Berényi das nach dem berühmten ungarischen Sänger Sándor Kónya benannte Stipendium erhalten und an Meisterkursen bei Éva Marton, Sylvia Sass, Johannes von Duisburg, Nicholas Clapton sowie Martina Veh teilgenommen. Berta Farkas begann nach dem Diplom ein Aufbaustudium als Pianistin an dem Varga Tibor Institut für Musikkunst in Györ, das sie mit dem Meisterdiplom abschloss. Bei den meisten Konzerten von Andrea Berényi ist Berta Farkas die Konzertpartnerin und Begleiterin.
Das Pfungstädter Publikum darf sich auf eine abwechslungsreiche Stunde mit zwei begabten Künstlerinnen und einem interessanten Programm freuen. Die Fotos zeigen die beiden Künstlerinnen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.