DGB im Landkreis Darmstadt-Dieburg solidarisch mit dem Beschäftigten im Einzelhandel

Pfungstadt: DGB-Haus | Die Arbeitgeber haben den Manteltarifvertrag für die rund 3 Millionen Beschäftigten des Einzelhandels gekündigt. Ziel ist ein massiver Lohnabbau durch die Streichung von wesentlichen Einkommensbestandsteilen wie den Zuschlägen für Spätöffnungs- und Nachtarbeit, die massive Verschlechterung der Arbeitsbedingungen durch die Hyperflexibilisierung der Arbeitszeiten und die Einführung einer Billiglohngruppe. „Wer den Beschäftigten des Einzelhandels, den Verkäuferinnen und Verkäufern und den Kassiererinnen und Kassierern viel Geld abnehmen und hart erkämpfte Rechte streichen will der muss auch im Weihnachtsgeschäft mit Streiks rechnen“, betont der DGB-Kreisvorsitzende des DGB Kreises Darmstadt-Dieburg Walter Busch-Hübenbecker.
Der DGB erklärt sich mit den Beschäftigten des Einzelhandels solidarisch, die sich gegen den geplanten Lohnabbau seit Wochen und Monaten mit Protestaktionen und Streiks wehren. Der Angriff auf die Beschäftigten des Einzelhandels ist ein Angriff auf alle Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer. Dieser Angriff muss durch eine breite öffentliche Solidarität abgewehrt werden. Auch die Kundinnen und Kunden, sowie Mitglieder der Einzelgewerkschaften im DGB können die Beschäftigten des Einzelhandels unterstützen: Wir fordern die Kolleginnen und Kollegen in den Einzelgewerkschaften auf, solidarisch an der Seite der Beschäftigten des Einzelhandels zu stehen.
Niemand ist gezwungen, in einem bestreikten Betrieb einzukaufen.
Wenn es in den umsatzstarken Vorweihnachtstagen zu Streiks und Störungen des Weihnachtsgeschäfts kommt, zahlen die Arbeitgeber zu Recht den Preis für ihr eigenes Verhalten.
Der DGB Darmstadt-Dieburg betont: „Die Durchsetzung menschenwürdiger Arbeitsbedingungen und anständiger Löhne ist eine Aufgabe aller im DGB organisierten Arbeitnehmer".
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.