25 Jahre Judo- "Open-Air-Turnier"

Wann? 20.06.2015 bis 21.06.2015

Wo? TSV Sportzentrum Nord, Christian-Meid-Straße 11, 64319 Pfungstadt DE
  Pfungstadt: TSV Sportzentrum Nord | Judo-Open-Air wird 25 Jahre alt
Die TSV –Judoabteilung war gerade mal 2 Jahre alt, als die Idee geboren wurde, ein Judo-Turnier für Kinder unter freien Himmel auszutragen.
Es gab nur sehr wenige (eigene) Matten. Und schon gar nicht in unterschiedlichen Farben. Also wurden umliegende Vereine angesprochen und um Unterstützung gebeten.
In Erzhausen fand man im dortigen Sportverein offene Ohren und Hilfe. Auf einem Pritschenwagen wurden dort Matten abgeholt, um zusammen mit den eigenen Matten eine Wettkampffläche aufbauen zu können.
Ganze vier Mannschaften aus dem näheren Umkreis kamen zum ersten „Open-Air-Turnier“ nach Pfungstadt.
Dennoch war es ein tolles Spektakel.
Um die Mittagszeit mussten die Wettkämpfe unterbrochen werden, weil sich die Matten von der Sonne so aufgeheizt hatten, dass man „Glühfüße“ bekam. Sie wurden dann mit feuchten Handtüchern erst einmal ein wenig heruntergekühlt.
Ein Jahr später kamen dann schon 8 Mannschaften nach Pfungstadt und staunten nicht schlecht, denn die Pfungstädter hatten in dem einen Jahr ein von einem Weinbauern erworbenes Netz aufgespannt, das für die nötige Beschattung der Mattenfläche sorgte.
Mehr als 800m2 Netz wurden in einer dem Münchener Olympiastadion ähnelnden Konstruktion mit hölzernen Fahnenmasten aufgebaut, um das Turnier auch bei stärksten Sonnenschein austragen zu können.
Wenige Jahre später kamen sogar Mannschaften aus dem benachbarten Ausland zum Open-Air-Turnier und man hatte so viele Meldungen, dass man gezwungen war, die Teilnehmerzahl zu begrenzen.
Immer wieder kam es jedoch über die Jahre auch zu schlechtem Wetter. Mal musste kurzfristig abgesagt werden, mal musste in die Großsporthalle umgezogen werden. So recht zufrieden war damit aber niemand.
Und so ging man in den letzten Jahren dazu über, ein Bierzelt anzumieten, um darin wetterunabhängig das Sport-Event austragen zu können.
Aber: Ein Bierzelt und (Kinder-) Sport? Das ging auf Dauer einfach nicht !
Also wurde wieder eine Idee geboren: Wir bauen eine eigene Zeltkonstruktion !
WOW!!!!!
Eine Skizze wurde erstellt. Aus der Skizze wurde eine PowerPoint-Präsentation. Die Idee reifte durch viele Gespräche und viele Vorstandssitzungen.
Dann, nach dem 25.- jährigen Jubiläum der Abteilung im Jahr 2012 wurde der Startschuss gegeben zu konkreten Planungen und Verhandlungen.
Zunächst in eine Richtung: Eigene Planungen in Verbundbauweise realisieren.
In Universitäten und mehr als 80 Firmen versuchte man, (möglichst kostengünstige) Unterstützung für das Projekt zu erlangen. Nach 8 Monaten jedoch die Ernüchterung: Die Unis hatten andere Projekte und keine freien Kapazitäten (und schon gar kein Geld). Die Firmen fanden ohne Ausnahme die Idee fantastisch – aber low cost? Vergiss es ! Angebote bewegten sich in astronomischen Größen !
Unerschwinglich, ungeachtet der Zeit bis zur Umsetzung: ca. 3 ½ Jahre !
Also ging man in eine andere Richtung: Ankauf eines nicht eben wie ein Bierzelt aussehendes Standardzelt aus Serie.
Hier wurden erneut rund 30 Hersteller in Deutschland und Europa (sogar in China) angeschrieben. Es wurden Messen und Ausstellungen bei den Herstellern besucht.
Am Ende auch hier die Ernüchterung: Die Zelte waren allesamt erschwinglich, aber in ihrer Konstruktion und in der benötigten Größe viel zu schwer. Zu schwer, um sie mit wenigen Helfern und ohne schweres Gerät auf- und abbauen zu können.
Das Projekt war schon fast gestorben – und damit auch das Traditions-Turnier – als bei einer letzten Internet-Recherche ein Zelt, oder besser: eine Event-Bedachung ins Auge stach.
Ein „Ding“ mit der Bezeichnung „Arabesque“.
Die Firma, die das Zelt mit kanadischem Patent in Darmstadt herstellt, wurde kontaktiert und zeigte sich interessiert von der Idee der Pfungstädter Judoka.
Woche für Woche, Monat für Monat wurde nun an den Plänen gearbeitet. Zulieferer mussten gesucht werden, die nach deutschen Baukriterien produzierten und dahingehend lizenziert waren/sind.
Das gesamte Procedere wie bei einem regulären Hausbau musste durchlaufen werden....und zusätzlich das TÜV!
Zweimal mussten geplante Eröffnungstermine verschoben werden, weil ein Zulieferer nicht on time war, oder weil eine Behörde noch Klärungsbedarf hatte.

Aber jetzt ist es soweit
Am Wochenende 20./21.Juni 2015 heißt es zum 25. Mal „OPEN-AIR-TURNIER“ in Pfungstadt.
Am 20. Juni wird nachmittags der „Brauerei-Cup“ von gemischten Mannschaften (Männer und Frauen) ausgetragen und am Sonntag das „Open-Air-Turnier“ ganztägig.
Alle Sportinteressierten sind herzlich eingeladen zuzuschauen.
Für Speisen und Getränke ist reichlich gesorgt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.