Pfungstadts Gewichtheber-Nachwuchs erfolgreich

Das erfolgreiche Team der FTG Pfungstadt

Zweimal Gold, viermal Silber und zweimal Bronze lautete die erfolgreiche Bilanz des Gewichthebernachwuchses der FTG Pfungstadt bei der Westdeutschen Mehrkampfmeisterschaft der Schüler am vergangenen Wochenende im thüringischen Ohrdruff.

Von den zwölf Startern, davon drei Mädchen, die bereits am Freitag zum Abwiegen anreisen mussten, platzierten sich am Samstag acht auf dem Podest.
Am erfolgreichsten waren die Athletinnen der FTG, die es alle auf das „Stockerl“ schafften. Im Jahrgang 2002 wurde Celine Schott Erste, während Flora Kastrati (2001) und Melina Trux (1998) jeweils den zweiten Rang belegten.
Bei den jüngsten männlichen Hebern des Jahrgangs 2003 liefert sich Lars Kieslinger und Simon Hallstein (beide FTG Pfungstadt) ein spannendes Duell, was Kieslinger letztlich für sich entschied und somit Westdeutscher Mehrkampfmeister wurde. Für Hallstein blieb in seinem ersten großen Wettkampf der Vizemeistertitel.
Im Jahrgang 1999 wurde Bastian Hechler mit einem hauchdünnen Rückstand auf Platz 2 verwiesen. Jeweils Bronze holten sich Brian Weber (2001 S) und Vladimir Lyssenko (2001). Lars van de Weijer, Merlin Kegel, Daniel und Marcel Iwan vervollständigten das FTG-Team und zeigten ebenfalls ansprechende Leistungen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.