Mehr Rolli-Klingeln in Reinheim !

Vor über einem Jahr haben die Reinheimer Rolli Reporter (RRR) die Aktion „Rolli-Klingel“ gestartet. An Geschäften, Lokalen und anderen Gebäuden in Reinheim und den Ortsteilen, die nur über Treppen zu erreichen sind, sollen Klingeln angebracht werden, mit der sich zum Beispiel Menschen mit Rollator, Rollstuhlfahrer oder auch Väter/Mütter mit Kinderwagen bemerkbar machen können. Sie erhalten dann kurzfristig Hilfe durch das Personal. Ein Funk-Klingel-Set und das zugehörige Schild werden von den RRR kostenlos zur Verfügung gestellt. Bei Bedarf auch eine mobile Rampe.

Die Rolli Reporter haben die Reinheimer Geschäftswelt mehrmals dazu aufgerufen, sich bei ihnen zu melden! Zum Teil haben sie auch direkt Geschäftsleute angesprochen, weil sie einen nötigen Bedarf gesehen haben. Entsetzt hat die RRR die Tatsache, dass von einigen das Anbringen einer Klingel abgelehnt wurde!

Rolli-Reporter-Klingeln gibt es inzwischen bei der Flohkiste, Hofgut Gastronomie, Spielwaren Habermann, Malerbetrieb Göbel, buchMeyer, Kalb´sches Haus, Die Telefonzelle und Blumenstiel. Auch der Stadtverwaltung haben sie für das Behinderten-WC im Hofgut ein Klingelset übergeben, das z.B. bei Veranstaltungen im Freien (Stadtpark) genutzt werden soll.

Dass die Klingel nur eine „Notlösung“ ist, ist den Rollifahrern bewusst. Lieber würden sie selbständig in den Geschäften einkaufen und auch mal gut essen gehen (rollen), ohne dass sie auf die Hilfe von anderen angewiesen sind. Aber dahin ist es wohl noch ein weiter Weg.

Bitte helft, das Leben von Menschen mit Behinderung ein wenig zu erleichtern???
Bitte meldet euch bei: Rolli-Reporter@t-online.de
Mehr Infos auf: www.facebook.com/Rollireporter
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.