Rampe findet Stufe

Mit dem Projekt “Rampe sucht Stufe” ermöglicht der Berliner Verein „Sozialhelden e.V.“ Zugang zu Räumen für Rollstuhlfahrer, Familien mit Kinderwagen und Menschen mit Rollator. Sie sammeln Sponsorengelder und kaufen damit mobile Rampen. Durch die Rampen können die Betreiber von z.B. Geschäften, Restaurants usw. ganz unkompliziert und kostenschlank den Zugang zu Ihren Räumen ermöglichen. Ohne aufwendige Baumaßnahmen oder behördlichen Aufwand.

Auf Vorschlag der Rolli-Reporter Reinheim erhielt die evangelische Kirche in Ueberau von den Sozialhelden im September kostenlos eine Rampe für den Kircheneingang zur Verfügung gestellt. Diese Barriere hatten sie bei der „Begutachtung“ nach Abschluss der Kirchensanierung festgestellt (siehe: https://www.facebook.com/Rollireporter ). Wie Frau Pfarrerin Obermann erklärte, wird die Rampe bereits intensiv bei allen Veranstaltungen genutzt.

Der Test der Rampe durch die Rolli-Reporter verlief, wie schon geahnt, sehr erfolgreich. Es ist zwar nur eine „Notlösung“, aber ein weiterer, kleiner Schritt in Richtung Inklusion von Menschen mit Behinderung. Die Aktion der Sozialhelden läuft weiter und jeder kann Örtlichkeiten melden, an denen eine Rampe sinnvoll einzusetzen ist. Infos und Anmeldung bei „www.tausendundeinerampe.de“. Auch die Rolli-Reporter nehmen gerne Vorschläge für den Bedarf weitere Rampen entgegen (Rolli-Reporter@t-online.de).
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.