Reinheimer Segelflieger punkten erneut in 2. Segelflug-Bundesliga

Sascha Thorwart auf LS8-18 über dem Odenwald auf der Jagd nach wichtigen Punkten für die 2. Segelflugbundesliga.
Zum zweiten Mal innerhalb kurzer Zeit erzielten die Piloten der Flugsportvereinigung Reinheim & Offenbach (FSVOR) mit guten Flugleistungen eine Platzierung am oberen Ende der Tageswertung. Mit Platz 4 in Runde 16 konnten die Reinheimer Piloten am vergangenen Wochenende wichtige Punkte sammeln. Damit orientieren sich die FSVOR mehr und mehr von der Abstiegszone in das Tabellenmittelfeld der zweiten Segelflugbundesliga und belegt nun Platz 17 von 30.
Die Piloten erkannten das Wetterfenster im Südhessen und Nordbayern am Samstag frühzeitig: die Streckenführung nach Süden bis in den Nordschwarzwald mit anschließendem Ausholen bis Schweinfurt erlaubte durch gute Aufwinde Tagesdurchschnittsgeschwindigkeiten von bis zu 90km/h. In der Summe erzielten die drei besten Piloten, die für die Wertung relevant sind, eine Gesamtstrecke von 1050km. Die größte Strecke der Reinheimer gelang Felix Maier, der im Teamflug mit Bernhard Nacke 370km erflog. Sascha Thorwart setzte sich mit 331km bei 90km/h an die Spitze der Geschwindigkeitswertung. Nachbarvereine und Konkurrenten wie Landau und Ludwigshafen, Mannheim taten Gleiches und stehen somit auch in dieser Runde gut da.

Bei noch verbleibenden drei Wertungsrunden bleibt es nach wie vor spannend, ob die FSVOR durchatmen und das fünfte Bundesliga-Jahr in Folge feiern kann.
Wer sich für eine Pilotenausbildung bei den Reinheimer Segelfliegern interessiert, der kann sich auf www.fsvor.com umfassend informieren. Bei einem Besuch am Segelflugplatz geben die Flieger auch gerne persönlich Auskunft.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.