TSV 08 Richen - Damenfußball - Sonntag, 06. Mai 2012

TSV 08 Richen – Waldhorn Lampertheim 12:0 (7:0)

Nachdem Seeheim/Jugenheim am Samstag gewonnen hatte und somit die Tabellenführung übernommen hatte, spielten wir am Sonntag als Tabellenzweite gegen die punktgleichen Tabellendritten aus Lampertheim.
Spielerinnen und Trainer waren aufgeregt, da es in der Endphase der Meisterschaft kaum spannender sein könnte, da in den letzten drei Spieltagen die ersten Vier noch Meister werden können und noch Jeder gegen Jeden spielt. Niemand ahnte, welch ein wahnsinniges Schützenfest folgen würde. Vom Anpfiff an gab es einen Sturmlauf auf das Tor der Gäste aus Lampertheim, die sichtlich überrascht von dem hohen Anfangstempo waren. Wurden die ersten zwei Chancen in der ersten und zweiten Minute noch ausgelassen, klappte es dann in der dritten Minute mit dem 1:0. Mit schnellen Direktpass Kombinationen ging es weiter und wir erspielten uns weitere Chancen, teilweise im Minutentakt. In der zehnten und dreizehnten Minute fielen die Tore 2 und 3, es folgten bis zur Halbzeit im Abstand von ca. 5 Minuten die Tore 4 bis 7 und es hätten noch locker 5 Tore mehr sein können (müssen). Mit ausschlaggebend für diese furiose erste Halbzeit war, dass die gegnerische beste Spielerin in direkte Deckung genommen wurde, teilweise auch gedoppelt, manchmal waren sogar noch mehr Spielerinnen nötig um sie vom Ball zu trennen. Es war deutlich zu sehen, dass sie resignierte und sich teilweise in den eigenen Strafraum zurückzog, um sich unserer Spielerin zu entziehen. Uns gelang fast alles und so ging es ausgelassen und entspannt in die Halbzeitpause. Was dann zu Beginn der zweiten Halbzeit passierte hat leider mit Fair Play nichts zu tun. Angestachelt von einem Vater, der seine Tochter und ihre Mitspielerinnen (lautstark und deutlich hörbar) zum foulen aufforderte, war die erste Viertelstunde sehr ruppig und unruhig. Ganz untypisch für ein Frauenspiel musste deswegen dann sogar die besagte Spielerin aus Lampertheim mit „Dunkelgelb“, wg. groben Foulspiel ohne Ballnähe, bestraft werden, Nachdem dieser ….. nicht aufhörte die Spielerinnen zum treten anzustacheln und dann auch noch den Schiedsrichter beleidigte und ihm Schläge androhte, musste das Spiel unterbrochen werden. Der gut leitende Schiedsrichter Richard Thiel lies sich nicht beirren und verwies diesen Rüpel vom Sportgelände. Als wenn jetzt bei den Richer Damen ein Schalter umgelegt wurde, ging es wieder los mit Fußball wie aus dem Lehrbuch. Mit einem Doppelschlag zwischen der 61 u. 63 Minute stand es 9:0. Bei einer der wenigen Gegenangriffe verletzte sich leider unsere Torfrau. Ein paar Minuten hielt sie noch durch, aber dann musste sie doch ausgewechselt werden. Auf diesem Wege, Gute Besserung!!!. Unser Offensivspiel beeinflusste dieser Wechsel natürlich nicht und wir legten noch 3 Tore nach. Auch in der zweiten Halbzeit wurden zusätzlich noch einige 100%ige Torchancen nicht genutzt. Durch diesen Sieg sind wir nun wieder Tabellenführer, sind aber am nächsten Spieltag spielfrei und schauen sehr interessiert nach Lampertheim, die die jetzt Tabellenzweiten aus Seeheim-Jugenheim empfangen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.