DLRG OG Leeheim Jugendausbildungs- und Informationstag am Riedsee

Riedstadt: Riedsee | Neun Jugendliche im Alter zwischen 11 und 18 Jahren ließen sich am Samstag an der DLRG Station am Riedsee unter Leitung von TL-Ausbildung Torsten Wiesenäcker die sehr unterschiedlichen Einsatzsparten der DLRG OG Leeheim näherbringen.
Nach einem gemeinsamen Frühstück vor der Station eröffnete Gerald Lohr, erster Vorsitzender, mit einem allgemeinen Vortag über die DLRG, deren Geschichte und Aufgaben, den sehr informativen Tag für unsere Jugendlichen.
Es folgte in Theorie und viel praktischen Übungen der Wasserrettungsdienst. Wie läuft ein Wasserrettungstag am Riedsee ab, wie setze ich unsere Rettungsgeräte sinnvoll ein, wozu sind die vielen Knöpfe an den Funkgeräten da. Die Referenten Ines Prokesch, Thomas Krüger und Matthias Hrobarsch konnten hier viele interessante Fragen der Teilnehmer beantworten und den Jugendlichen die Arbeit im Wasserrettungsdienst näher bringen.
Mit den Bootsführern Roman Maus und Norman Thurn war die Gelegenheit mit dem Mehrzweckboot Leeheim II und den Hochwasserboot Hubert Carl über den Riedsee zu fahren. Natürlich durfte jeder mal selbst die beiden Boote unter den wachen Augen der Bootsführer über den Riedsee steuern. Torsten hat hierfür eine besondere Übung vorbereitet. Im Lager hat er alte, nicht mehr diensttaugliche Rettungswesten gefunden. Am Ende der Bootsübung durfte jeder Teilnehmer mit dem Westen über Bord springen und mal am eigenen Leib erfahren wie es sich anfühlt, wenn die Weste auslöst. Das war für alle Spaß pur.
Eine kleine Stärkung zwischendrin führte die Teilnehmer zu der Arbeit der Strömungsretter. Zusammen mit den Strömungsrettern Norman Thurn, Thomas Krüger und Dennis Karpowski wurde eine Seilbrücke zwischen zwei Bäumen auf dem Stationsgeländen gebaut und gleich ausprobiert, wie einer Person in Not über eine solche Seilbrücke von einem Strömungsretterteam geholfen werden kann. Hier wurde viel Teamarbeit gefordert und jeder hatte mal einen D-Karabiner in einer Bandschlinge oder eine Umlenkrolle eingehakt oder einen doppelten Achterknoten oder einen Prusikknoten geknotet. Die Action bei den Strömungsrettern hat den Teilnehmern super gut gefallen.
Am Abend gab es als Abschluss Hamburger und Pommes für die ganze Truppe und so ging nach dem gemeinsamen Aufräumen ein sehr erlebnisreicher und auch sehr lehrreicher Tag an der DLRG Station am Riedsee für Teilnehmer und Referenten zu Ende. Alle waren sich am Ende des Tages einig, dass wir diese Informations- und Ausbildungsveranstaltung nächstes Jahr wiederholen werden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.