Klassenfahrt zum Königstein

Wenn es um das Ziel der nächsten Klassenfahrt geht, stehen Rom, London, Barcelona und Prag hoch im Kurs. Aber es muss nicht immer eine der Metropolen Europas sein. Auch Städte und Regionen in Deutschland bieten spannende Programme für alle Altersklassen, die zudem den Geldbeutel der Eltern schonen.Zu Besuch bei August dem Starken in Dresden, den Nationalpark Bayerischer Wald kennenlernen, in ein Bergwerk im Erzgebirge einfahren und auf den Spuren Theodor Storms in Husum wandeln: Erstmals hat der Veranstalter CTS mit "Klassenfahrten und Reisen für Jugendgruppen 2012 – Deutschland entdecken" einen Katalog speziell für Deutschland mit mehr als 100 Zielen herausgegeben. Schulfahrten, so haben es Bund und Länder festgelegt, sollen den Sinn für Gemeinschaft stärken und den Unterricht vielfältig ergänzen und bereichern. Und dazu muss man nicht nach London fliegen. Selbst wenn mittlerweile viele Ziele in Europa per Billigflieger vergleichsweise günstig zu erreichen sind, machen die hohen Lebenshaltungskosten diesen Preisvorteil wieder zunichte. Viele Eltern schütteln auch den Kopf, wenn ihr Kind im Rahmen einer Klassenfahrt Badeziele wie die Costa Brava oder Caorle ansteuern will. Urlaubsregionen wie die spanische Küste oder die italienische Adria punkten zwar mit günstigen Unterkunftsmöglichkeiten und kulturellen Ausflugszielen, dennoch ist die Anreise zeitaufwendig.So sind in wirtschaftlich schwierigen Zeiten vermehrt näher liegende Ziele gefragt. Eine immer wichtigere Rolle spielt der geforderte Unterrichtsbezug der Fahrt. Dabei müssen sich Lehrer längst nicht mehr selbst Gedanken über Wanderziele, die Organisation von Museumsbesuchen und das abendliche Partymotto machen. Statt Eigeninitiative sind Komplettpakete gefragt, die von Spezialveranstaltern zusammengestellt werden. Bei CTS können Lehrer aus verschiedenen themenorientierten Programmangeboten wählen, darunter Umwelt und Natur, Industrie und Technik, Sport und Erlebnispädagogik, Politik, Geschichte, Kunst und Musik.Ein umfangreiches Deutschland-Angebot hat auch Herolé-Reisen im Programm. Die Lüneburger Heide und der Schwarzwald gehören ebenso dazu wie die Städte Dresden, Frankfurt, Hamburg, Köln, München, Naumburg, Nürnberg und Weimar. Besonders stark gefragt ist Berlin. Vier Übernachtungen mit Frühstück in der Hauptstadt und eine Stadtführung sowie die Bahnanreise kosten ab 129 Euro. Zubuchbar sind etwa ein Ausflug zum Filmpark Babelsberg (12,50 Euro), eine Führung durch die Berliner Unterwelten mit Bunker- und Verkehrsanlagen (8 Euro), ein Besuch des DDR-Museums (3,50 Euro) und ein Musical-Abend (ab 32,50 Euro).

Eine Kombination aus Natur und Kultur bietet die Sächsische Schweiz. Von einem Jugenddorf bei Bad Schandau aus erkunden Schüler die Porzellanmanufaktur Meißen, die Moritzburg und die Festung Königstein. Eine Stadtrundfahrt in Dresden führt zu Frauenkirche, Semperoper und "Pfunds Molkerei". Weitere Programmbausteine – von der Besichtigung des Hygienemuseums über eine Höhlenwanderung bis zum Bastelworkshop – können dazugebucht werden. Drei Ü/VP, Besichtigungen und Busanreise kosten ab 126 Euro (Schülerreisedienst). Besonders wertvoll, sollten Erlebnispädagogische Klassenfahrten sein, gerade was eine Ländliche Gegend angeht. Kleiner Tipp: Vieleicht führt ja die Nächste Klassenfahrt in den Schwarzwald?

Komplettlösungen für Klassenfahrten und Gruppenreisen offeriert auch die Bahn AG: Museumsbesuche, Karten für Musicals und Stadtrundgänge werden ebenso organisiert wie Ausflüge, Radtouren und Sportprogramme. Übernachtet wird häufig in Jugendherbergen, wobei das Deutsche Jugendherbergswerk (DJH) ebenfalls Paketlösungen mit Unterkunft, Verpflegung und Inhalten schnürt. Die Auswahl an Aktivitäten ist groß: 19 Häuser firmieren als Umweltstudienplätze, 23 als Kulturstudienplätze, und 8 Häuser offerieren herausragende Sportmöglichkeiten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.