Landesverbandslehrgang Arbeiten unter Wasser - Deichsicherung am Riedsee

Riedstadt: Riedsee | Erfolgreiche Konzepte setzen sich durch. So war am Wochenende vom 27.10 & 28.10.2012 die DLRG Station am Riedsee erneut Austragungsort des vom hessischen Landesverband Referat Tauchen ausgeschriebenen Lehrgangs für Einsatztaucher und Helfer „Arbeiten unter Wasser – Deichsicherung“.
Wie schon in den Vorjahren bieten die Station am Riedsee und die lokalen Gegebenheiten um die Station und die Nähe zum Rhein beste Voraussetzungen für diesen Wochenendlehrgang. Acht Einsatztaucher aus ganz Hessen erfahren hier, teils zum ersten Mal in ihrer Taucherlaufbahn, in Theorie und Praxis, was ein Einsatz im Hochwasserfall für sie bedeuten kann. Die Kursteilnehmer wurden in Theorieeinheiten mit dem Aufbau eines modernen Deichs und mit unterschiedlichen Hochwasserszenarien vertraut gemacht. Die Sicherung beschädigter Deichstellen wurde erst theoretisch erörtert und dann natürlich praktisch, erst „trocken“ auf der Landseite des Winterdeichs und dann natürlich im herbstlich frischen Wasser des Riedsees geübt. Die Einsatztaucher, Helfer und Leineführer lernten an diesem Wochenende viel Neues über den Einsatz an und auf dem Deich.
Eine Feldexkursion in der Riedstädter Gemarkung verdeutlicht den Teilnehmern die Beschaffenheit von Hochwasserbauwerken und auch die Folgen eines Deichbruches. Das Neujahrsloch und die Bruderlöcher sind gute und eindrucksvolle Anschauungsbeispiel für die Kursteilnehmer.
Peter Mänz, Referatsleiter Tauchen in Hessen wurde von Ferry Schouwenburg, Rolf Dörr und Dennis Karpowski bei der erfolgreichen Durchführung und Umsetzung des Lehrgangs unterstützt.
Am Sonntagnachmittag, nach dem Aufklaren der Aufrüstung und einer abschließenden Besprechung, endet dieses spannende Wochenende am Riedsee mit zufriedenen Mienen aller Teilnehmer.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.