Dieses Wochenende: Kindertheater "Lena und Ben im Märchenland" in Leeheim

Die Kinder- und Jugendgruppe der Leeheimer Laienspieler bei ihrer Theaterprobe mit Regisseurin Ulrike Urban
 
Joanne Krumb und Falk Wiesenäcker spielen die fabelhaften Elfen des Märchenlandes

Leeheimer Kindertheater - eine ganz besondere Tradition

An diesem Wochenende ist es endlich soweit: Die Kinder- und Jugendgruppe der Leeheimer Laienspieler präsentiert ihr neues Kindertheaterstück "LENA UND BEN IM MÄRCHENLAND" von Susanne Schröder. Ein ungemütliches Winterwochenende steht vor der Tür und hat eine Menge Regen und Kälte im Gepäck. Die ideale Zeit also mit der gesamten Familien einen gemütlichen und zauberhaften Theaternachmittag in der Leeheimer Heinrich-Bonn-Halle zu verbringen!

Märchenland in Not

Die Geschwister Lena und Ben sind eigentlich zwei ganz normale Kinder, bis zu dem Abend, als sie Bekanntschaft mit dem frechen Elfen Micky machen. Der wurde aus dem Märchenland geschickt, weil dort nichts mehr so ist, wie es einmal war. Die Märchenfiguren im Zauberwald sind verzweifelt und brauchen schnelle Hilfe. Ohne zu zögern folgen Lena und Ben dem Elfen Micky mutig und voller Tatendrang ins Märchenland. Hier treffen sie auf die verschiedensten Märchenfiguren, die ihnen ihr Leid klagen. Da auf der ganzen Welt nur noch selten Märchen erzählt werden, langweilen sich Rotkäppchen, Dornröschen und Co. Viele Sachen sind kaputt oder funktionieren nicht mehr richtig, weil sie nur noch so selten zum Einsatz kommen. Wird es Lena und Ben gelingen, die Geschichten zu retten und die Märchenwelt auch in Zukunft zu sichern?

Engagierte Nachwuchslaienspieler

Ganz unter dem Motto „Theater gespielt von Kindern für Kinder“ laufen die Proben unter der Leitung von Ulrike Urban schon seit den Sommerferien auf Hochtouren. 12 Leeheimer Kinder im Alter von 6 bis dreizehn Jahren haben gemeinsam mit viel Energie und Spaß das Stück einstudiert. Erstmals hat die Gruppe im Probenprozess auch an einem professionellen Theaterworkshop teilgenommen und sich mit den Grundlagen des Schauspielens beschäftigt. Gearbeitet wurde insbesondere an Körperhaltung, Mimik, Gestik, Emotionen und sprachlichem Ausdruck. Auch die Figurenerarbeitung stand im Mittelpunkt des Workshops.

Viel Phantasie und Kreativität

Freuen darf man sich wie in jedem Jahr auf authentische Kostüme, die in liebevoller Handarbeit von Hanne Lessenich ausgesucht und gestaltet werden. So verwandeln sich die jungen Darsteller und Darstellerinnen in Elfen und allerhand Märchenwesen. Außerdem wird der Maskenbildner Dieter Bock die Nachwuchslaien wieder professionell schminken und sie mit Elfenohren und Perücken ausstatten. Fleißige Vereinsmitglieder haben Kulissenwände bemalt und Requisiten gebaut. So ist in den letzten Tagen Stück für Stück das Märchenland entstanden. Für eine geheimnisvolle Stimmung werden auch aufwändige Licht- und Soundeffekte von L&T Audio sorgen. Noch wenige Stunden bleiben, um die Vorbereitungen abzuschließen und nun steigt die Aufregung unter den jungen Laienspielern und allen Beteiligten hinter der Bühne.

Abendkasse an beiden Tagen geöffnet

Das spannende Abenteuer von Lena und Ben können Kinder, Eltern und Großeltern am kommenden Samstag (19.) und Sonntag (20.) in der Heinrich-Bonn-Halle in Leeheim (An der Sporthalle 3, 64560 Riedstadt) verfolgen. Los geht es an beiden Abenden um 17 Uhr. Einlass ist bei freier Platzwahl bereits ab 16.30 Uhr. Wie immer gibt es Getränke und Knabbereien vor dem Stück und in der Pause zu kaufen.
An der Abendkasse (ab 16.30 Uhr geöffnet) gibt es noch Karten! Der Eintritt kostet 6,- EUR (Kinder/Erwachsene).

Die jungen Nachwuchslaien der Leeheimer Theatergruppe freuen sich auf alle kleinen und großen Theatergäste und laden herzlichst zu ihrem Stück „Lena und Ben im Märchenland“ ein. Bis dahin gibt es weitere Informationen und Bilder von vergangenen Aufführungen im Internet unter: www.laienspielgruppe-leeheim.de und auch auf Facebook („Laienspielgruppe Leeheim“).
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.