DRK Kleiderkammer geöffnet

Riedstadt: DRK-Kleiderkammer | T-Shirts und Jeans sind, nach Größen geordnet, fein säuberlich und übersichtlich in langer Regalwand gestapelt, Kleider, Röcke und Blusen an Kleiderständern akkurat auf Bügeln aufgehängt, andere Regale präsentieren Schuhe, Geschirr, Wäsche, Bettdecken und Gardinen sowie Kinderspielzeug und Familienspiele - die Kleiderkammer des Roten Kreuzes in Riedstadt bietet eine Vielfalt an Second-Hand-Artikeln, die kaum Wünsche offen lassen.

"Unsere Kunden sind viele Familien mit geringem Einkommen, für die selbst Billigdiscounter noch zu teuer sind", fassen die Leiterinnen der Kleiderkammer Anja Bau und Anneliese Quick zusammen.
T-Shirts und Kinderwäsche gibt es schon für 50 Cent bis zu einem Euro, Kleider und Mäntel sind auch im Angebot. Bau und Quick fügen hinzu: "Wir machen keinen Gewinn. Unser Hauptziel ist es, Bedürftigen zu helfen. Wo wir helfen können, da helfen wir."
Möglich wird das, weil alle Helferinnen und Helfer der Kleiderkammer ehrenamtlich tätig sind, ihr einziger Lohn ist die Dankbarkeit der Kunden.

Weitergegeben werden in der Kleiderkammer, die von der Gemeinde Riedstadt finanziell unterstützt wird, Ober- und Unterbekleidung, Kinderwäsche, Spielzeug, Geschirr und sogar Schulartikel von der Schultüte bis zu Ranzen und Federtasche. Das Klientel setzt sich hauptsächlich aus Stammkunden zusammen, die vielfach regelmäßig hereinschauen, sich umsehen und kaufen. Aber auch Durchreisende stoppen und sehen nach, ob sich hier etwas für sie findet. "Durchschnittlich verkaufen wir im Monat rund 150 Teile, mal weniger, mal aber auch mehr als 200", erzählen Frau Bau und Frau Quick.

Zu den Highlights des Angebots gehörte auch schon mal ein Brautkleid, und Ballkleider hängen fast immer auf der Stange. Kinderfahrzeuge, Kinderwagen und Sportkarren finden kurzfristig einen Abnehmer.

Neben den Verkaufsräumen steht ein Lager zur Verfügung, in dem die Saisonware untergebracht werden kann. "Bis auf elektrische Geräte haben wir eigentlich alles", fassen die Chefinnen der Kleiderkammer zusammen. Dankbar sind sie der Bevölkerung, die immer wieder abgelegte und ausrangierte Bekleidung, Wäsche, Schuhe oder auch Gardinen kostenlos in die Kleiderkammer bringt, um Menschen zu helfen, die dringend darauf angewiesen sind.
Auf dem Gelände der Alten Schule in der Neugasse 36, wo sich die Kleiderkammer befindet, steht auch ein Container des DRK, der täglich geleert wird. Die Kleidung wird sortiert, der größte Teil wird in der Kleiderkammer verkauft, ein Teil dient der Versorgung von Obdachlosen oder wird beim DRK-Bundesverband für die internationale Katastrophenhilfe eingelagert.

Die nächsten Öffnungstermine der Kleiderkammer:
Donnerstag, 12. September, 18.00 Uhr – 20.00 Uhr
Freitag, 13. September, 14.00 Uhr – 17.00 Uhr
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.