Vom Landboten zur Märzrevolution

Riedstadt: Büchnerhaus Goddelau | Die nächste Benefizveranstaltung zugunsten des Büchnerhauses begibt sich auf eine literarische Entdeckungsreise vom „Hessischen Landboten“ Georg Büchners bis zur Märzrevolution 1848. Die Matinee mit Vortrag und Lesung findet am Sonntag, 6. Oktober 2013 um 11:00 Uhr in der Kunstgalerie am Büchnerhaus Goddelau (Weidstraße 9) statt. Der Eintrittspreis von sieben Euro kommt der Arbeit des Büchnerhauses zugute.

Mit Gedichten und Prosa, mit Zitaten und Notizen zeichnen Lucia Bornhofen und Hans-Josef Becker aus Gernsheim die politische Situation der für Georg Büchner prägenden Jahre nach. In ihrer Benefizveranstaltung schlagen sie einen Bogen vom Reichsdeputationshauptschluss 1803 bis zur gescheiterten Revolution von 1848. Die „Karlsbader Beschlüsse“ von 1819 (Überwachung der Universitäten, Entlassung revolutionärer, also liberaler Lehrkräfte, Berufsverbote und Pressezensur), die nach dem polnischen Aufstand 1830 in Warschau einsetzende Polenbegeisterung mit dem Hambacher Fest von 1832 und viele weitere Daten finden sich in ihrem Vortrag. Dabei liegt ihr Augenmerk auf der literarischen Vielfalt, welche die unterschiedlichsten Schriftsteller – sehr bekannte genau wie eher unbekannte – ihrem Alltag entgegenzusetzen wussten. Neben Auszügen aus dem „Hessischen Landboten“ präsentieren die beiden Rezitatoren, im historischen Verlauf, Texte von Ludwig Börne über Adolf Glasbrenner, Karl Gutzkow und Heinrich Heine bis hin zu Ludwig Pfau.

Kartenreservierungen sind über das Riedstädter Kulturbüro (Telefon 06158 930841/2, Fax: 930843, E-Mail: kultur@riedstadt.de) möglich.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.