Weiter Aufwärtstrend bei den Goddelauern Geflügelzüchtern

Sehr zahlreich besucht, war die am Samstag den 02.03.2013 stattgefundene Jahreshauptversammlung des Geflügelzuchtvereins. Zuerst gedachte man den verstorbenen Mitgliedern. Besondere Erwähnung fand hierbei noch einmal unser plötzlich verstorbenes Ehrenmitglied Willi Kolb. Dem Jahresbericht des Vorsitzenden Martin Wolf war zu entnehmen, dass der Mitgliederstand sich gegenüber dem Vorjahr wieder um 8 Mitglieder erhöht hat. 231 Mitglieder verzeichnet der Geflügelzuchtverein nun und liegt damit entgegen der allgemeinen Entwicklung in unserem Hobby nicht im Trend. 9 Vorstandsitzungen und 9 Mitgliederversammlungen fanden im vergangenen Jahr statt. Alle waren durch ihre konstruktiven Diskussionen geprägt und haben hierdurch zu dem durchaus positiven Ergebnis geführt. Neben den vereinsinternen Vorstandsitzungen wurde auch eine vereinsübergreifende Vorstandsitzung mit dem Obst – und Gartenbau Verein durchgeführt. Diese galt dem Austausch zur Geschäftsführung und der Vorbereitung des gemeinsamen Familienabends.12 Arbeitseinsätze zwecks Pflege.- und Erhaltungsarbeiten an unserer Gemeinschaftsanlage wurden durchgeführt. Neben diesen Arbeitseinsätzen wurde das Schlachtfest, der Vatertag, ein Geflügeltag, die Jungtierschau sowie die Lokalschau organisiert. Rund 2115 Arbeitsstunden haben die Mitglieder hierbei geleistet ohne die vielen Stunden die einzelne Mitglieder mit sonstigen Arbeiten geleistet haben. Zusammen mit den Riedstädter Geflügel- und Kleintierzuchtvereinen wurde 2012 der Landesverbandstag in Riedstadt durchgeführt. Auch das war wieder eine gelungene Veranstaltung. Für die geleisteten Arbeiten bedankte sich Martin Wolf noch einmal ganz herzlich bei allen Helfern. Ein ganz besonderer Dank ging noch einmal an Heinrich Schwäch und Jürgen Weller die mit großem Engagement diverse Arbeiten übernehmen, die keinen Aufschub zum nächsten Arbeitseinsatz dulden. Auch bei Lothar Raab bedankte er sich noch einmal ganz besonders, denn er hatte zusammen mit Jürgen Weller das Vereinsheim renoviert sowie bei Petra Lohr und Elke Becker für die vorzügliche Organisation der Tombola. Auch im vergangenen Jahr wurden zusammen mit dem Geflügelgesundheitsdienst in Gießen Küken-Impfungen organisiert. Hierbei wurden 7564 Küken geimpft und so ist der Goddelauer Geflügelzuchtverein zu einem Stützpunkt im südlichen Ried geworden. In der Vereinseigenen Brutmaschine erblickten 454 Küken das Licht der Welt. Wenn man hierbei bedenkt dass man vor 6 Jahren noch Zweifel hatte, ob sich die Anschaffung einer neuen Maschine überhaupt lohnt, stellt man heute fest, dass die Kapazität noch größer sein könnte. An dem Trend ist leicht zu erkennen, dass der Verein was richtig machen muss und so bleibt nur zu hoffen, dass dieser Trend auch in der Zukunft so weiter Geht. Die Jugendwartin Monika Schmitt berichtete, dass die Jugendgruppe zurzeit aus 41 Jugendlichen zwischen 3 und 17 Jahren besteht und es bei den gemeinsamen Veranstaltungen nicht immer ganz einfach ist, allen gerecht zu werden. Dennoch konnten zu Ostern und Weihnachten zwei erfolgreiche Veranstaltungen durchgeführt werden und die Lokalschau im Eingangsbereich wieder mit einer Volierenschau mit Bastelarbeiten bereichert werden. Monika Schmidt bedankte sich noch einmal bei Rosi Kolb und Michaela Schwäch die ihr immer tatkräftig zur Seite stehen. Auch der Zuchtwartbericht von Joachim Schwäch viel durchaus positiv aus. Dem Vereinszweck, dem züchten und ausstellen von Rassegeflügel kommen derzeit rund 40 aktive Züchter nach. Herausragende Leistungen waren ein Siegerband sowie ein Europa Championat auf der Europaschau in Leipzig. Ein Zuchtfreund errang die Deutsche Meisterschaft, 3 Goddelauer Zuchtfreunde dürfen sich Hessischer Meister und 2 Jungzüchter Hessischer Jugendmeister nennen. As Verein konnte der 5. Platz bei den Senioren und der 2. Platz bei den Jugendlichen anlässlich der Hessischen Landesschauen sowie der 3. Platz bei der Kreisschau belegt werden. Die 41. Jungtierschau war mit 340 Tieren gut bestückt und die Lokalschau war mit ca. 540 Tieren eine der größten Veranstaltungen dieser Art in Hessen. Joachim Schwäch gratulierte noch einmal allen Erringern und bedankte sich für die gute Zusammenarbeit. Karl-Ludwig Lohr berichtete von den Vereinsaktivitäten die vom Vergnügungsausschuss organisiert wurden. Das Schlachtfest und der Neujahrsempfang. Eine Radtour am 1. Mai nach Hähnlein in die Zuchtanlage, eine Fahrt ins Blaue im Juli, den Vereinsausflug an den Rhein zu Rhein in Flammen zu dem noch ein Kleinbus angemietet werden musste, das die Buskapazität nicht reichte. Der Vatertag der wieder ein voller Erfolg war. Ein Helferfest sowie der Familienabend der wieder gemeinsam mit dem Obst und Gartenbauverein und dem Kleintierzuchtverein Wolfskehlen stattfand. Natürlich unterstützt der Vergnügungsausschuss auch alle anderen Veranstaltungen wofür sich Karl-Ludwig Lohr Herzlich bei seinen Mitstreitern bedankte. Der Kassenbericht von Frank Hachfeld zeigt trotz diverser Investitionen in der Zuchtanlage einen ausgeglichenen Kontostand. Dem neuen Haushaltsplan war zu entnehmen, dass auch für 2013 einige Investitionen in der Zuchtanlage geplant sind. Nach dem Kassenprüferbericht, der Frank Hachfeld eine einwandfreie Kassenführung bestätigte erfolgte die Entlastung des Vorstands. Bis auf den Kassierer der in diesem Jahr nicht zur Wahl stand, wurden alle Vorstandsämter neu gewählt. Dass alle Vorstandsmitglieder wieder vorgeschlagen wurden und auch alle bereit waren weiter zu machen, zeugte von einer guten Zusammenarbeit. Zum Abschluss bedankte sich Martin Wolf noch einmal bei allen die durch ihre Unterstützung zu diesem durchaus erfolgreichen Vereinsgeschehen beigetragen haben. Und wünschte allen ein Gesundes und Erfolgreiches Jahr.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.