Euro - Teuro

Sehr geehrte Angela Merkel! Am 1.1.2002 wurde dank der EURO-Einführung unser Leben doppelt so teuer wie zu D-Mark-Zeiten. Das einzige, was seit diesem Datum kontinuierlich gestiegen… ist, sind die Lebenshaltungskosten der deutschen Bevölkerung. Nicht einmal 10 Jahre später sind die ersten Mitgliedsstaaten (natürlich völlig unvorhersehbar) bankrott. Nun sollen die wirtschaftlich noch nicht gescheiterten EU-Länder für einen relativ aussichtslosen Rettungsversuch Milliardenhilfen für diese Länder bereitstellen um die EU und den EURO über Wasser zu halten und dabei auch noch auf Forderungen verzichten? In der privaten Wirtschaft wäre ein solcher Vorgang undenkbar. (wäre ein Ende mit Schrecken nicht vertretbarer als ein Schrecken ohne Ende?) Hier in Deutschland haben wir Familien und Kinder, die nicht ausreichend zu essen haben, alte Menschen, die schlecht behandelt werden, Patienten, die nicht ausreichend versorgt werden, aber es werden Milliarden ausgegeben, für andere Länder, ohne zuerst dem eigenen Volk zu helfen. Und das in einem Land, wo man eigentlich davon ausgehen sollte, dass dies nur schwer Vorstellbar wäre.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.