Freie Wähler zum Kitastreik am Mittwoch, 27.04. in Riedstadt

Warum lassen Riedstädter Erzieherinnen die Eltern mit ihren Kindern immer so massiv im Regen stehen?

Streiken ist ein gutes Grundrecht, keine Frage. In Riedstadt muss man sich
allerdings fragen, ob es verhältnismäßig ist, die Eltern der Kita-Kinder immer wieder
so massiv leiden zu lassen. Nicht jeder hat vielleicht Großeltern, auf die er mal so eben zurückgreifen kann.

Angesichts der massiven Streiks im letzten Jahr, als es damals um die eigenen Belange der Erzieherinnen ging, stellt sich schon die Frage, warum in Riedstadt bei Streiks immer so gewaltige Beeinträchtigungen des Kindertagesstättenbetriebs damit verbunden sind.

Wo bleibt die gesamtgesellschaftliche Verantwortung der Erzieherinnen?

Eigentlich haben doch Erzieherinnen ihren Beruf gewählt, weil es ihnen Spaß macht mit Kindern zu arbeiten, sollte man meinen. Das bedeutet allerdings auch, dass man mit dieser Berufsergreifung eine Verantwortung den Kindern und den Eltern gegenüber übernommen hat. Dieser Verantwortung werden die Erzieherinnen in Riedstadt nach Meinung vieler Eltern und auch der Freien Wähler bei Streiks zu wenig gerecht.

Es stellt sich jetzt auch die Frage, ob sich deshalb nur 12 Erzieherinnen zum Dienst gemeldet hatten, weil im letzten Jahr bis aus der Spitze der Leitung des Kindertagesstättenbetriebs heraus Druck aufgebaut worden sein soll, auf die Erzieherinnen, die sich nicht am Streik beteiligt hatten. Man will sicher nicht immer
als Streikbrecher gebrandmarkt werden. Denn dazu liegen den Freien Wählern Informationen aus dem letzten Streik vor, und zwar von Erzieherinnen, die namentlich verständlicherweise nicht genannt werden wollen.

Verdi-Treue ist das eine, Eltern immer wieder im Regen stehen zu lassen das andere.

Man hätte ganz sicher eine Vereinbarung treffen können, dass mehr als 12 Erzieherinnen für einen ordnungsgemäßen Notdienst zur Verfügung gestanden hätten, wenn man es denn gewollt hätte. Die Fachbereichsleitung hätte da schon Einwirkungsmöglichkeiten wahrnehmen können.

Die Verwaltungsspitze kann es ganz sicher nicht richten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.